Amélie Jackowski / Gian und Giachen

Gian und Giachen leben in der Bergwelt des Graubündens. Als das Abendrot die dunkle Nacht ankündigt, fürchten sich die beiden wie immer ein wenig vor der Dunkelheit. Schnell wollen die beiden Steinböcke einen Schlafplatz suchen, sie hören ein Knirschen, es versetzt sie in Angst, womöglich ein Schneemonster fragen sie sich? Fröhlich hüpft da der furchtlose […]

Frédéric Zwicker / Hier können Sie im Kreis gehen

Herr Kehr hat sich eigenständig ins Altersheim einweisen lassen. Um dort so leben zu können, wie er sich das vorstellt, hat er sich eines Tricks bedient. Der 91-jährige Herr Kehr ist klar bei Verstand, hat sich aber eine leichte Demenz antrainiert und einstudiert. So kann er in der „Aufbewahrungsanstalt“, wie es das Heim nennt, zum […]

Wendi Stewart / Ein unbesiegbarer Sommer

Ontario, ein hartes Leben ist es dort für die Farmer, sie müssen eigentlich das ganze Jahr über damit rechnen, dass es Nachtfrost geben kann. Für Chuck ist das Leben nicht nur so hart, weil er in die Fussstapfen seines bösartigen, cholerischen Vaters treten und die Farm einmal übernehmen soll, nein, er hat auch keinen Rückhalt […]

Urs Schaub / Die Schneckeninsel

Serge Michel von der Mordkommission Bern hat schon lange ein wachsames Auge auf das exquisite Internat in der Bergregion geworfen, denn dort sind innerhalb der letzten neun Jahre gleich drei dort angestellte Frauen in den Freitod gegangen, ins Wasser, das kann ja kein Zufall sein. Die geheimnisvolle alte Dame, die steinreich sein soll, hat das […]

Post image for Margit Kruse / Rosensalz

Margareta Sommerfeld ist Damenmodeverkäuferin, lebt in einem Wohnturm in der alten Zechensiedlung, sie hat gerade Ferien und erträumt sich auf der Wiese hinter dem Haus eine schönere Zukunft. Margareta ist mit einem Kommissar liiert, er ist gut aussehend ihr Stefan, eine wahre Augenweide, aber seit er bei ihr wohnt, stellt sich eine gewisse Ernüchterung ein. Stefan lässt sich gerne bedienen, gibt sich kaum mehr Mühe, Margareta Gutes zu tun, geschweige denn, im Haushalt mitzuhelfen. Gehässig stellt er jeweils fest, sie werde ja bestens versorgt vom Muttersöhnchen Sebastian, welcher in der Wohnung über Margareta wohnt und ihr wirklich ein guter Freund ist. Sebastian tut alles für Margareta, er bekocht sie lecker, hört ihr immer zu, wenn sie Kummer hat, hat immer ein gutes Glas Wein für sie. Sebastian wurde von seiner Frau verlassen, das hat ihn tief getroffen, er ist schon ein bisschen ein komischer Typ, liebt seine Mutter inniglich, sitzt viel bei ihr in ihrer Ruhrpott-Fressbude und spielt Karten mit ihr, welcher Sohn tut so was? Aber als Freund möchte Margareta Sebastian nicht missen, da lässt sie sich auch nicht von ihrem Kommissar dreinreden, die beiden Männer mögen sich gar nicht, und Margareta hofft schon, dass es Sebastian klar ist, dass sie einfach nur richtig gute Freunde sind. Leider wohnt auch Margaretas Mutter nicht weit und jetzt in den Ferien taucht sie ausgerechnet mit dem verhassten Onkel Gernot auf, einem hässlichen, fetten und üblen Lustmolch. Gernot hat seine Frau verloren und bei Margaretas Mutter Waldtraut schlüpft er nun in seiner angeblichen Trauer unter. Umgebracht wird dann allerdings eine Nachbarin, Barbara, sie gehörte zur Frauenkochgruppe in der Siedlung, bei welcher Margareta sich bewusst nicht beteiligt hat, Kochen ist wirklich nicht so ihr Ding. Aber betroffen ist Margareta von dem kaltblütigen Mord, nach einem Kochabend wurde Barbara auf dem Heimweg brutal erschlagen und der Mörder liess ein Gläschen Rosensalz bei ihr zurück. Margareta hat in der Vergangenheit bereits detektivisches Können bewiesen, natürlich kann sie ihre Neugierde nicht bremsen und ermittelt auf eigenen Faust, dies wiederum bringt Stefan in Rage, sie aber hat einen guten Draht zu dessen Chef, dem Hauptkommissar. Nach einem weiteren Kochabend ist die nächste Frau verschwunden, Inge, die Polizei scheint nicht in die Gänge zu kommen, Margareta muss handeln und sie hat auch schon einen Hauptverdächtigen, das Böse kam mit ihrem Onkel in die Siedlung und dieser hat sie tatsächlich auch schon bedroht. Margareta ermittelt, es hat ein paar dubiose Gesellen in der Siedlung, auch Inges Mann, der sich nicht so zu sorgen scheint, dass seine Frau verschwunden ist. Margareta gerät in Gefahr, gibt nicht auf, wird noch von ihrem Freund betrogen und agiert aber weiterhin. Lebt Inge vielleicht noch und wer ist der Rosensalzmörder? Margareta kocht nun doch auch, aber nur aus einem Grund, sie will ihn fassen, den Mörder.

Fazit: Dem Mörder die Suppe versalzen!
Ein amüsanter und zugleich spannender, süffig-leichter Krimigenuss, ganz anders, als die deftigen Gerichte, welche die Frauenkochgruppe auf den Tisch zaubert. Wobei, es wird dann schon noch heftig, wenn Margareta auf eigene Faust ermittelt und die ekelhaften, älteren, dubiosen Typen in der Siedlung ihr gefährlich werden. Ein Krimi mit einem charmanten Schuss Lokalkolorit, welchen man aber gut auf irgendeine kleine, eher etwas heruntergekommene Siedlung mit all ihren Menschen und deren Träumen und ihrem Leben adaptieren kann. Die Rezepte übrigens, die des bekannten Ruhrpottkochs Heinrich Wächter, befinden sich im Buchanhang.

Meine Wertung: 7/10

Margit Kruse / Rosensalz – Ein Ruhr-Krimi
Verlag: Gmeiner, Seiten: 301

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments }

Post image for Thomas Vaucher / Tell

Tells Vater, ein Held, er soll mit blossen Händen einen Bären erwürgt haben, das bezeugen seine Bewunderer. Andere berichten Schlechtes über den Mann, welcher zu Tode kommt und nur seinen Sohn Wilhelm zurücklässt, ein junges Bürschchen. Dem jungen Tell ergeht es schlecht beim Bruder seines Vaters, dieser hasst ihn so sehr, wie er seinen Bruder gehasst hat und der junge Helm will eigentlich nur weg. Aber Helms Herz schlägt für Anna und sie scheint seine Gefühle zu erwidern. Doch da will ein adeliger Pinsel sich einmischen und verleumdet Helm vor Anna. Helm schlägt zu und sein Gegenüber fällt unglücklich mit dem Kopf auf einen Stein. Helm glaubt, er sei nun ein Mörder und es bleibt ihm nur die Flucht. Er schliesst sich den Söldnern an, den gefürchteten Schattenläufern. Helm wird grösser und stärker und er beherrscht die Armbrust wie kaum einer, hatte er doch einen guten, wenn auch harten Lehrmeister. Die Schattenläufer werden zu Helms Freunden, allerdings nicht alle, es kommt zum Bruch und Helm flüchtet mit zwei Freunden, kehrt zurück in sein Dorf, begleicht seine Schuld und kann sogar Anna zur Ehefrau gewinnen. Doch sein alter Widersacher hasst ihn nun mehr de je, die Vögte unterdrücken die Bauern immer schlimmer, es ist eine raue Zeit. Ein Aufstand wird geplant, vieles, so vieles musste Helm schon ertragen, es dürstet ihn nach Freiheit. Wird der heilige Schwur, der auf dem Rütli gesprochen wurde, erfüllt? Wird eine Eidgenossenschaft in die Geschichte eingehen, oder steht das Ende der tapferen Mannen bevor?

Fazit: Schillers Märchen war gestern!
Thomas Vaucher hat der Legende Tell ein völlig neues, anderes, authentisches Gesicht gegeben. Wir lernen Tells Jugendjahre kennen, seine Zeit bei den Söldnern, genauer den Schattenläufern, und sein Lieben und Leben danach. Der Wille und Freiheitsdrang der starken, einfachen Mannen und deren klugen Frauen im Hintergrund, vermögen uns zu erstaunen, der Apfelschuss in einem anderen Licht und dann die Gründung der Eidgenossenschaft, Vaucher hat den Klassiker neu verdichtet, gelungen ist ihm ein ungemein spannendes Werk. Absolut lesenswert, aber nicht für zartbesaitete Menschen, nur für starke Eidgenossen und deren Bewunderer!

Meine Wertung: 8/10

Thomas Vaucher / Tell – Mann. Held. Legende.
Verlag: Stämpfli, Seiten: 314

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments }

Deborah Install / Der Roboter, der Herzen hören konnte

17 Januar 2017
Thumbnail image for Deborah Install / Der Roboter, der Herzen hören konnte

In der nahen Zukunft: Ben Chambers und seine Frau Amy leben in einem Haus in England, es liegt im Grünen, eine Pferdekoppel grenzt an den Garten und eigentlich wäre das Leben ganz gemütlich, findet Ben. Ben hat Tiermedizin studiert, das Studium dann aber beim Tod seiner Eltern abgebrochen, seine Schwester hat ihr Leben wieder in […]

Rose Tremain / Und damit fing es an

13 Januar 2017
Thumbnail image for Rose Tremain / Und damit fing es an

Gustav Perle ist ein kleiner Junge, der mit seiner alleinerziehenden Mutter in äusserst bescheidenen Verhältnissen in Matzlingen, einem unspektakulären Schweizer Ort, während den Nachkriegsjahren des Zweiten Weltkrieges wohnt. Gustav liebt seine Mutti, wie er sie nennt, und er lernt damit zu leben, dass sie ihm nie wirklich nahekommt. In der winzigen Wohnung gibt es nicht […]

Lisa Schneider / Tränen der Freiheit

9 Januar 2017
Thumbnail image for Lisa Schneider / Tränen der Freiheit

Catherine und Matthew sind Geschwister, die sich inniglich gerne haben. Sie leben in Kansas, ihre Mutter wie auch sie müssen viel arbeiten, denn es ist eine ärmliche Gegend, in welcher sie aufwachsen und den Vater haben sie bereits verloren. Die Liebe in der Familie gibt ihnen Halt, doch dann muss Catherine erfahren, dass Abraham Lincoln […]

Melanie Raabe / Die Wahrheit

8 Januar 2017
Thumbnail image for Melanie Raabe / Die Wahrheit

Sarah hat gelernt, sich als alleinerziehende Mutter im Leben zurechtzufinden, das grosse Haus ist ihr zu Hause geworden, ihr Sohn bedeutet ihr alles. Sarah hat vor sieben Jahren ihren geliebten Ehemann Philipp während einer Geschäftsreise nach Südamerika verloren, er ist einfach spurlos verschwunden. So lange hat die Hoffnung im Herzen weitergelebt, Philipp würde heimkehren, doch […]

Ute Krause / Minus Drei geht baden

2 Januar 2017
Thumbnail image for Ute Krause / Minus Drei geht baden

Minus Drei findet es ja anfänglich ganz nett und gemütlich, dass es regnet, aber doch nicht während den ganzen Ferien! Auch Lucy, sein Haustier und Urmenschmädchen, ist gelangweilt. Als die Ferien vorbei sind, scheint wieder die Sonne und im Tal hat sich ein riesiger und tiefer See gebildet. Alle freuen sich und gehen baden, nur […]

Amélie Jackowski / Gian und Giachen

29 Dezember 2016
Thumbnail image for Amélie Jackowski / Gian und Giachen

Gian und Giachen leben in der Bergwelt des Graubündens. Als das Abendrot die dunkle Nacht ankündigt, fürchten sich die beiden wie immer ein wenig vor der Dunkelheit. Schnell wollen die beiden Steinböcke einen Schlafplatz suchen, sie hören ein Knirschen, es versetzt sie in Angst, womöglich ein Schneemonster fragen sie sich? Fröhlich hüpft da der furchtlose […]

Pedro Lenz / Di schöni Fanny

24 Dezember 2016
Thumbnail image for Pedro Lenz / Di schöni Fanny

Die drei sind Freunde, die beiden Maler Grunz und Louis und der Autor Jackpot, sie lieben das Leben, die Liebe, die Kunst und den Genuss. Doch Jackpot kämpft gegen das leere, weisse Blatt an, im „Grind“ wäre sie, die Story, beteuert er immer wieder, holt Geld bei seinem reichen Bruder und schlängelt sich mal so […]

Mick Gurtner / Horst

23 Dezember 2016
Thumbnail image for Mick Gurtner / Horst

Horst, um es gleich vorneweg zu erklären, ist eine Hundedame. Als ihr neuer Besitzer Thom bemerkt, dass es sich eben um eine Dame handelt, hat er sich schon zu fest an den Namen gewöhnt, den er ihr gegeben hat, als sie sich an einer Autobahnraststätte in seinen alten VW-Passat und in sein Herz gedrängt hat. […]

Marc Späni / Robins Garten

22 Dezember 2016
Thumbnail image for Marc Späni / Robins Garten

Florian arbeitet als Sachberater bei einer Versicherung, er ist ein rechtschaffener, besonnener und eher schüchterner, junger Mann. Florian besucht seine Grossmutter in der Altersresidenz, sie hat ihn um diesen Besuch gebeten und will ihm zudem ein paar Besorgungen in Auftrag geben. Florian freut sich, denn auf dem Weg, in unmittelbarer Nähe zur Altersresidenz, liegt auch […]

Ernst Bromeis / Jeder Tropfen zählt

21 Dezember 2016
Thumbnail image for Ernst Bromeis / Jeder Tropfen zählt

Ernst Bromeis ist lange als Lehrer tätig gewesen, dann hat er ein Sportstudium absolviert und sich als Trainer des Spitzensports von Swiss Olympic engagiert. Es folgten Zeiten als Redaktor bei Radio Rumantsch und in der Berufskommunikation als Sport- und Eventmanager. Aber dann erinnerte sich der Autor, Vater und Ehemann an ein Kindheitserlebnis bei der Arbeit […]

Shlomo Graber / Der Junge, der nicht hassen wollte

20 Dezember 2016
Thumbnail image for Shlomo Graber / Der Junge, der nicht hassen wollte

Im damals ungarischen Städtchen Majdan (heute Maidan) wächst Shlomo auf, er wurde 1926 geboren. Sein Grossvater und seine Mutter sind die engen Bezugspersonen des fröhlichen Jungen Shlomo, seinen Vater bekommt er erst in späteren Kindheitsjahren, denn dieser wusste gar nichts von seiner Vaterrolle. Aber es sind dann Vater und Sohn, die als einzige Überlebende der […]

Paricia Schröder / Nellies grosser Auftritt

19 Dezember 2016
Thumbnail image for Paricia Schröder / Nellies grosser Auftritt

Nellie ist ein Zirkusmädchen, leider kann sie immer noch nicht Lesen uns Schreiben, das Schulalter hätte sie erreicht, eigentlich könnte sie auch im Zirkuswaggon unterrichtet werden, aber der Zirkus Corelli kämpft um seine Existenz. Sie sind in einer neuen Stadt angekommen, da taucht ein Mädchen an der Ponykoppel auf, es ist Laura, welche im selben […]

Stefan Zweig / Buchmendel & Die Unsichtbare Sammlung

18 Dezember 2016
Thumbnail image for Stefan Zweig / Buchmendel & Die Unsichtbare Sammlung

Jakob Mendel, der allwissende Bücherhändler der in Wien seinen festen Arbeitsplatz im Kaffeehaus Gluck hat. Wer ihn sieht, sieht einen glücklichen Menschen, keiner ist so leidenschaftlich, so vertieft beim Lesen wie er. Doch sogar das Lesen an sich kann eine grosse Gefahr darstellen, damals in Mündels Jahr, dem Jahr 1929 wie aber auch heute. Ein […]

Neil Gaiman / Der Ozean am Ende der Strasse

17 Dezember 2016
Thumbnail image for Neil Gaiman / Der Ozean am Ende der Strasse

Er kehrt zurück an den Ort seiner Kindheit, sein Elternhaus, das wurde abgerissen und ein neues Haus steht stattdessen am selben Platz, er ist hergekommen wegen einer Beerdigung. Er sucht aber am Ende der Strasse den Hof der Familie Hempstock auf, und dort angekommen findet er alles noch so vor, wie es damals in seiner […]

Anne Berest / Emilienne oder die Suche nach der perfekten Frau

16 Dezember 2016
Thumbnail image for Anne Berest / Emilienne oder die Suche nach der perfekten Frau

Emilienne und Julie sind Freundinnen, schon lange, und dabei sind sie so unterschiedlich, wie es nur sein kann. Julie ist die bildhübsche Ehefrau, Supermutter und Karrierefrau in einer Person und dazu auch als Freundin recht patent. Julie, sie ist abenteuerlustig, flatterhaft, Fotografin von eher zweifelhaftem Ruf. Aber dann ist Emilienne wirklich richtig erstaunt, denn Julie […]

Jeremy Massey / Die letzten vier Tage des Paddy Buckley

15 Dezember 2016
Thumbnail image for Jeremy Massey / Die letzten vier Tage des Paddy Buckley

Seit etlichen Jahren arbeitet Paddy Buckley beim selben Bestattungsunternehmen in Dublin, sie sind alle ein eingeschworenes, rechtschaffenes und solides Team, so bekommt man in dieser Branche einen guten Ruf. Paddy kennt den Tod, er ist ihm vor gut zwei Jahren sehr nahe gekommen, hat ihm seine Frau und deren ungeborenes Kind entrissen, seither hat Paddy […]

Tanja Rüdisühli & Laurids Jensen / Schweizer Tapas

14 Dezember 2016
Thumbnail image for Tanja Rüdisühli & Laurids Jensen / Schweizer Tapas

Von warmen bis kalten Tapas, von pikant bis süss, querbeet durch die Schweiz und ihre feinen Lebensmittel, führt uns dieses gluschtige Kochbuch. Es ist ein grosser Schatz an Inspiration, welcher uns zwischen die Buchseiten lockt und uns die Tapaskultur näher bringt. Basel, Bern, Bündnerland, Appenzell, Luzern, aus diesen Regionen, sowie weitere Schweizer Gerichte kommen in […]

Matto Kämpf & Nina Steinemann / Heute Ruhetag

13 Dezember 2016
Thumbnail image for Matto Kämpf & Nina Steinemann / Heute Ruhetag

Kennen Sie die beliebtesten Lehrersprüche seit 1950? Einer davon wäre: Ordnung ist das halbe Leben. Wenn man sich für das Leben interessiert und den Mut aufbringt, es von allen Seiten zu betrachten, dann ist man bei Matto Kämpfs Texten gut aufgehoben und kann mit der unordentlichen Hälfte des Lebens schmunzeln. Ganze Wissenswelten erschliessen sich in […]

Ute Krause / Minus Drei und die wilde Lucy – Minus reisst aus

12 Dezember 2016
Thumbnail image for Ute Krause / Minus Drei und die wilde Lucy – Minus reisst aus

Die Familie Drei in Farnheim, das sind Dinomama, Dinopapa und ihr Sohn Minus. Seit einiger Zeit hat ja Minus nun ein eigenes Haustier, das Urmenschenmädchen Lucy. Minus hat bewiesen, dass er gut auf ein Haustier aufpassen kann und so bemerkt er auch sofort, dass es Lucy nicht gut geht, denn sie klappert immer mit den […]

Elizabeth Strout / Die Unvollkommenheit der Liebe

11 Dezember 2016
Thumbnail image for Elizabeth Strout / Die Unvollkommenheit der Liebe

Illinois, weite Weizenfelder und Natur pur, das war Lucy Bartons Kindheit, doch in ihrem zu Hause gab es Armut, Hunger und Nöte einer Familie, die Lucy für ihr ganzes Leben prägen. Als Schriftstellerin und Mutter zweier Kinder, wie auch als Ehefrau, lebt Lucy schon seit Jahren in New York, sie liebt diese Stadt und deren […]

Arthur Honegger & Henna Honegger / Ach, Amiland!

10 Dezember 2016
Thumbnail image for Arthur Honegger & Henna Honegger / Ach, Amiland!

Der Titel „Ach, Amiland!“ mag in dieser Zeit auch ein wenig zum Schmunzeln anregen, aber die kunstvollen Fotografien des Ehepaares Honegger berühren, verblüffen und lassen uns träumen. Unzählige Bilder haben Touristen schon gemacht in den USA, aber hier haben zwei Menschen, die lange dort gelebt haben, ihre Professionalität und ihre Liebe zu Land und Menschen […]

Anne Gold / Unter den Trümmern verborgen

9 Dezember 2016
Thumbnail image for Anne Gold / Unter den Trümmern verborgen

Francesco Ferrari und seine Assistentin Nadine Kupfer sind inzwischen ein richtig eingeschworenes Team. Bloss die Tatsache, dass sich Nadine offensichtlich in Francescos Schulfreund, den Stararchitekten Ivo Liechti verliebt zu haben scheint, wurmt den Kommissär, was will nur die junge Kollegin mit einem so viel älteren Mann? Ferrari ist wohlig aufgehoben bei seiner Partnerin Monika, auch […]