Gästebuch

Als Buchhändlerin bin ich natürlich ständig vom Lesefieber infiziert und darum stelle ich hier einige Bücher vor. Es ist einfach meine Meinung und ich bin gespannt, was ihr so dazu denkt.

{ 12 comments… read them below or add one }

1 Barbara Fasnacht März 12, 2015 um 21:23

Liebe Manuela
ich konnte schon verschiedene Deiner in Ittigen vorgestellten Bücher lesen, ein wahrer Genuss. Und nun habe ich also auch hier reingeschaut um meine Frage nach den Zuckerbäckern noch mals zu stellen. Bist Du etwas begegnet, das mir weiterhelfen könnte?
E gueti Zyt
u bis wieder
Barbara

2 Marianne Steiner August 27, 2015 um 02:20

Liebe Manuela
der Abend in Erlach war so interessant, ich hätte noch stundenlang zuhören wollen! Jedes von Dir vorgestellte Buch möchte ich lesen.. Zum Glück hast Du die Liste abgegeben.
Ich bin immer noch berührt, wie viel persönliches Du in der kurzen Zeit erzählt hast, wie viel ähnliches wir erlebt haben…
Schön dass ich Dich kennen lernen durfte!
Marianne

3 Esther September 2, 2015 um 11:10

DAS WAR GENIAL!!!
Gestern Abend in Saanen, liebe Manuela, das war umwerfend!! Wir hingen dir an den Lippen und die Zeit verging viel, viel zu schnell. Wie schön, dass es auch andere lesesüchtige;-) äh, pardon, fiebrige….gibt.
Ich freue mich, künftig in deinem Blog rumzustöbern…
Auf ein Andermal, hoffentlich, und MERCI

Esther

4 Rubin Elsa Oktober 30, 2015 um 14:54

Danke vielmal Manuela Hoffstätter, der Bücher-Apero in Thalwil war einfach super interessant. Sie haben die Gabe ihre Liebe und ihr Einfühlungsvermögen der Protagonisten ihrer Bücher total zu übertragen auf das Publikum, ihnen gehört ein Preis für die beste Motivation und Körpersprache für „LESEFIEBER“ das Feuer springt fast sichtbar auf die Zuschauer über.
Ich freue mich schon auf ein nächstes mal!
Danke, Elsi Rubin

5 Gustav Ziegler März 8, 2016 um 21:26

Gestern Abend waren Sie in Kerns. Es hat einfach richtig Spass gemacht, sich von ihrem Fieber anstecken zu lassen. Ich fange einmal mehr an Bücher zu lieben :-) Herzlichen Dank!

6 Madeleine Schneider März 15, 2016 um 13:16

Liebe Manu
Es war einfach wunderbar, Ihnen am Sonntag im Rosenberg zuhören und zusehen zu dürfen!
Unmöglich, sich dabei nicht vom Lesefieber und von Lebensfreude anstecken zu lassen!
Herzlichen Dank für Ihre natürliche, packende, bescheidene und authentische Art, Geschichten aus den Büchern zu den Herzen sprechen zu lassen!
Madeleine

7 Ruth Stadelmann Juni 6, 2016 um 09:12

Liebe Manuela
gestern hatte ich das Glück dich in der Bibliothek Meggen kennenzulernen. Ich habe sogar ein Buch geschenkt bekommen! Vielen Dank. Seit ich die Buchstaben kenne bin ich eine Leseratte. Deine Geschichteter über die Bücher haben mich gleich mit Lesefieber angesteckt. Deshalb musste ich mir gleich 2 Bücher (mehr währen unverschämt gewesen) ausleihen. Die feinen Rosamrinschnecken haben mich dazu inspiriert, das Buch Rosmarintage schon auf dem Nachhauseweg zu lesen. Bald ist es ausgelesen. Herzlicher Gruss Ruth

8 Mike Juni 22, 2016 um 08:33

Hallo, was für ein toller Blog. Interessant hier herum zu stöbern. Weiter so, vielleicht schaffe ich es mal an eine Vorlesung.
Gruss Mike

9 Martin Tschan November 21, 2016 um 09:45

Liebe Frau Hofstaetter
nochmals ganz herzlichen Dank für den gestrigen faszinierenden Literaturapero in der STEBI Laufen! Wie immer fesselnd und bereichernd !

Ich habe eine Riesenfreude an den „Schweizer Küchengeheimnissen“ von Martin Dahinden, danke für ihr Geschenk !
Herzlich und bis zum nächsten Mal !

Martin Tschan
Präsident Verein Stedtlibibliothek 4242 Laufen

10 Elsa Rubin Dezember 11, 2016 um 10:42

Liebe Manuela,

was für eine gloriose Idee, jeden Tag im Advent ein neues Buch vorzustellen, ich habe schon 2 Bücher bestellt und freue mich riesig sie zu lesen. Von Herzen wünsche ich Ihnen weiterhin diesen Elan, die Energie und die Liebe für Bücher und Menschen, ich kann soviel davon profitieren, Danke.
Herzlich Elsi aus Thalwil

11 Uta Ruscher März 2, 2017 um 18:30

Liebe Manuela,
bin ergriffen von Ihrer Website, ihren Aktivitäten. Complimenti!
Ich lebe seit 1997 im Tessin, arbeite hier als Autorin und Tonmeisterin, auch beim RSI (Radio della Svizzera Italiana). Die Nähe zu Italien führte mich zum Findelhaus Venedigs, dem Ospedale della Pietà. Hier wurden bis Ende des 18. Jahrhunderts nur die Findelmädchen musikalisch ausgebildet. Sie spielten alles, von der Oboe bis zu den Pauken. Auch Vivaldi unterrichtete hier.
Stoff für einen Roman (siehe Trailer). Dürfte ich Ihnen ein Buch schicken?
Herzlich
Uta
https://www.youtube.com/watch?v=1QyaQPIWRHc

12 Christine Kosmetatos März 25, 2017 um 08:47

Liebe Manuela,
bin immer wieder verblüfft, wieviel Bücher du „verspeisen“ kannst. und deine Kommentare dazu
sind super. ich habe mir gerade „das Leben und Sterben der Flugzeuge“ von Heinrich Steinfest
zu Gemüte geführt und bin begeistert. die Rezensionen dazu sind sehr widersprüchlich – deine
Meinung würde mich interessieren.
Viel Vergnügen bei der Lektüre
Christina

Leave a Comment