Anne Landsman / Wellenschläge

by Manuela Hofstätter on 10. März 2014

Post image for Anne Landsman / Wellenschläge

Wer ist Harold Klein? Ein Landarzt in Südafrika, der sich über die Rassen und Religionen hinweg einfach nur für den Menschen, den einzelnen Patienten interessiert? Wir können es nicht mehr von ihm vernehmen, denn er liegt im Sterben, dieser Mann, welchen die Bevölkerung rund um Kapstadt gar den Doctor God genannt hat. Seine Tochter aber versucht seine Kindheit, seinen Werdegang als Arzt aufzuzeichnen, nimmt sich heraus eine biografische Annäherung an den Vater zu erfinden und erzählen. Als Jude in Südafrika zur Zeit des Zweiten Weltkrieges wuchs der schmächtige, kränkliche Harold auf und der Verlust seines Vaters bestärkte ihn in dem Entschluss, selber Arzt zu werden. Der Vater hatte als Krämer alles verkauft oder verschenkt, was sein kleiner Laden hergab und bereits er machte keinen Unterschied zwischen schwarzen, weissen oder welchen Menschen auch immer. So versuchte Harold Gesundheit zu «verkaufen», ganz im Andenken an den geliebten Vater, doch immer litt er unter Selbstzweifeln, selbst gute Noten wie auch sein herausragender Abschluss konnten ihn nie wirklich zum selbstsicheren Arzt und Mann werden lassen. So war es auch eher Stella, die ihn eroberte denn er seine Frau. Auch als Vater war er wohl ein stiller aber fester Bestandteil im Leben seiner Kinder. Die Leidenschaft für die Medizin war sicherlich immer die grösste seines Lebens und so tauchen wir nicht nur ab in den Schrecken der Kriege in Südafrika und des Zweiten Weltkrieges, nein wir tauchen auch immer wieder ins Blut und in die Anatomie der Menschen und deren Krankheiten ein.

Anne Landsman / Wellenschläge

Fazit: Die Farben und die Sprachgewalt Südafrikas.
Anne Landsmann wuchs auch in Südafrika auf und ihr Vater war Arzt, für den Roman «Wellenschläge» erhielt sie mehrere Preise. Ich kam nur sehr langsam voran beim Lesen dieses Romans, die ständig wechselnde Erzählperspektive machte mir grosse Mühe, die Üppigkeit der Sprache dieser Autorin ist etwas ganz Besonderes und es braucht eine gewisse Angewöhnung an diesen Stil. Die sehr ausschweifenden medizinischen Fakten sind enorm und nicht unbedingt leicht verdaulich. Aber wie auch die Geschichte Afrikas, lesen wir von Schrecklichem und andererseits von Natur, von Zusammenhalt, wie man das auch eher selten vernimmt. Sicherlich nicht gerade ein einfaches Buch, aber für Afrika-, Medizin- und Sprachinteressierte sowie für interessierte Leser eine Herausforderung und eine Entdeckung!

Meine Wertung: 6/10

Anne Landsman / Wellenschläge
Verlag: Schöffling & Co., Seiten: 265

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment