Antonia Michaelis / Das Geheimnis des 12. Kontinents

by Manuela Hofstätter on 9. Februar 2007

Post image for Antonia Michaelis / Das Geheimnis des 12. Kontinents

Karl Sonntag ist 12 Jahre alt, Sonntag heisst er, weil er an einem Sonntag gefunden wurde, da war er noch ein Baby. Nun ist Karl in einem Kinderheim, sein einziger Freund hat Eltern gefunden und ist weggegangen. Als Karl dann noch von Maria, der Betreuerin im Heim erfährt, dass sie ihm immer eine Lüge erzählt hat, nimmt der starke Junge reissaus. Er hatte so sehr daran geglaubt, dass sein Vater ein Käpten sei und ihn irgendwann wieder zurückholen würde. Niemals hätte der Junge gedacht, dass er so schnell doch zur See fahren würde und dies auch noch auf seinem kleinen Modellschiff. Denn Karl ist dem Seefahrervolk der Winzigen begegnet, sie standen einfach bei Regen unter einem Huflattichblatt und bewunderten Karls Schiff, denn ihr eigenes war tragischerweise gesunken. Durch einen Zwieback der Winzigen, kann Karl einer der ihren werden und schon fährt Karl auf seinem Schiff mit der Kapitänin der Winzigen und dem ganzen Seefahrervolk aufs Meer hinaus. Das heisst, fast mit dem ganzen Volk, denn ausser Peter, welcher ein Holzbein hat, sind alle Kinder des Volkes verschwunden. Peter und Karl verstehen sich auf Anhieb prima, endlich ist Karl ja auch einmal heldenhaft und wird gelobt. Karl hat oft so eine riesige Wut im Bauch und nun plötzlich wird diese Wut immer kleiner und meldet sich nur noch ganz selten. Schliesslich hat er mit seinen neuen Freund auch eine grosse Aufgabe zu lösen. Das Volk ist zum 12. Kontinenten gesegelt, dort verschwanden nämlich alle Kinder, dieser kleine Kontinent beherbergt nur zwei Menschen, Miriam, eine lustige Kuchenbäckerin und Olafsen, einen komischen Typen, aber täglich treffen Touristen ein, bewundern den Kontinenten und essen den leckeren Kuchen. Als Miriam Peter und Karl kennen lernt, staunt sie nicht schlecht, denn es sind zwei Winzlinge auf ihrer Marzipantorte, die ihnen sichtlich mundet. Was ist das Geheimnis, des bösen Uralten auf dem Kontinenten? Niemand hat ihn je gesehen, er scheint aber überall zu sein, rüttelt die Erde und bringt böse Unwetter. Was hat es mit den goldenen Bäumen auf sich? Wer genau ist dieser Olafsen denn wohl? Die beiden Freunde haben eine Menge Rätsel zu lösen, was gewiss allein schon durch ihre Winzigkeit nicht einfach ist…

Fazit
Eine fantastische Geschichte, wie schön es ist, Karl Sonntag kennen gelernt zu haben! Voller feinem Humor und auch voller Wunder erobert dieses Märchen gewiss die Herzen vieler grossen und kleinen Leser.

Meine Wertung: 7/10

Antonia Michaelis / Das Geheimnis des 12. Kontinents
Verlag: Loewe, Seiten: 349

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment