Arne Dahl / Bussestunde

by Manuela Hofstätter on 14. August 2013

Post image for Arne Dahl / Bussestunde

Kerstin Holm leitet die A-Gruppe seit vielen Jahren und nun muss sie von höchster Stelle erfahren, dass Ende Jahr Schluss ist für Schwedens beste Ermittlergruppe. Holm kann das der Gruppe nicht mitteilen, im Gegenteil, sie treibt ihr Team an, denn es gilt, mehrere verschiedene Fälle zu lösen. Aber dann müssen alle plötzlich am selben Fall arbeiten, denn ein Serienkiller scheint es auf krankhaft magere Frauen abgesehen zu haben, er foltert sie über längere Zeit und tötet sie dann schlussendlich. Im Internet bietet der Mörder ein Mittel an, welches einen schnellen Gewichtsverlust garantiert. Als das Team dem Täter ganz nah kommt, rettet es ausgerechnet Paul Hjelms Tochter. Aber der Fall nimmt erst jetzt richtig Gestalt an, offenbar waren die bisherigen Opfer lediglich Übungsmaterial, im Visier des Täters sind ein paar Frauen einer früheren Schulklasse. Alle Frauen gehörten zur angesagtesten Clique der Klasse, sie waren alle extrem schlank, manche von ihnen krankhaft. Die Mädchen waren gefürchtet, verspotteten alle anderen, mobbten und schikanierten, wo es nur ging. Es gibt also etliche Menschen, die damals darunter gelitten haben mussten, doch wen traf es am Schlimmsten, was genau passierte vor Jahren in dieser Klasse, dass ein Mensch zum derartigen Mörder geworden ist und sich nun rächt? Paul Hjelm ist tief betroffen, er sieht seine Tochter, sieht, wie sie sich zu Tode hungert und er hat Angst um sie, aber er tut, wozu er geboren ist, er macht seinen Job. Sein Job aber ist etwas Neues, etwas Unerwartetes, Paul weiss nicht, ob er dafür taugt. Er funktioniert einfach und er will tatsächlich herausfinden, ob der spurlos verschwundene grösste Spion des Landes tatsächlich umgebracht wurde und wenn ja, von wem und warum. Unweigerlich muss sich Hjelm der Frage stellen, ob er dem neuen Job gewachsen ist, und ob er bereit ist, sein Leben herzugeben.

Fazit: Grandioses Finale einer Serie der Meisterklasse!
Eine letzte Begegnung mit der legendären A-Gruppe, welch ein Finale, welch ein denkwürdiger Rückblick und ein Wiedersehen mit so manchen Figuren aus der Vergangenheit. Besonders “Tiefer Schmerz” blieb mir unvergesslich und so freut man sich ganz besonders, dass starke Personen daraus erneut auftreten. “Bussestunde” ist kein Fall für schwache Nerven, aber auf jeden Fall eine grandiose Krönung einer richtig starken, für mich der intelligentesten Krimiserie unserer Zeit.

Meine Wertung: 8/10

Arne Dahl / Bussestunde
Verlag: Piper, Seiten: 460

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter
Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment