Arne Dahl / Gier

by Manuela Hofstätter on 24. März 2012

Post image for Arne Dahl / Gier

Während eines Gipfeltreffens zahlreicher Länder, zum Thema Rettung der Weltwirtschaft, kommt es zu einem seltsamen Vorfall, welcher sich bald doch recht offensichtlich als Mord erweist. Ein junger asiatisch aussehender Mann wird überfahren, offenbar wollte er die Limousine erreichen, in welcher Barack Obamas sass. Er kann vor seinem Tod eine Nachricht an einen anderen Mann bringen. Dieser Mann ist kein geringerer als ein Beobachter einer geheimen neuen Abteilung innerhalb der Europol, er versucht fortan diese fremden, wohl chinesischen Worte, diesen letzten Satz des Verstorbenen zu entschlüsseln. Die OPCOP-Gruppe beginnt zu ermitteln, unter ihrer Leitung von Paul ­Hjelm, besteht sie aus zehn weiteren Toppleuten diverser europäischer Länder, sie agieren heimlich. Bald muss sich die Sondergruppe mit einer weiteren übel zugerichteten Toten befassen, es stellt sich bald heraus, dass sie wohl durch die Mafia umgebracht wurde. Bald führt eine Spur zu einem schwedischen Möbelhändler, welcher sich offenbar in Geldnot auf die norditalienische Mafia einliess und nicht ahnte, was das genau bedeutet. Aber was genau spielt sich ab in Europa, arbeitet etwa auch die Mafia bereits Länder übergreifend? Giftentsorgung der äussert unrechten Art, das kann doch nicht das ganze Thema sein, so schlimm es auch ist. Die Ermittlungen laufen, noch nie war man der norditalienischen Mafia so nah, Fabio Tebaldi, Mitglied der neuen Gruppe sieht seine grosse Stunde kommen, er steht auf der Todesliste der Mafia und er will ihren Kopf erwischen. Die Gruppe muss aber verdeckt bleiben und deswegen zudem einer Spur nachgehen, welche Informationen über ihre Existenz streut. Hjelm ist in Hochform und hat Unterstützung aus seiner Heimat, aber wird er mit diesen neuen Dimensionen klarkommen, kann das überhaupt funktionieren ein solches Projekt?

Fazit: Eurpas Spitzenkräfte vereint gegen das Böse
Ich weiss ja, wenn Arne Dahl draufsteht ist Hochspannung und Futter fürs Hirn drin, einzig die Tatsache, dass es das bewährte alte A-Team nicht mehr gibt, das machte mir anfangs zu schaffen. Aber, die neue Aufgabe, welche Paul Hjelm hat, die ist ein ungeheuer spannender Balanceakt zwischen politischem Handeln und Ermitteln und, es begegnen uns weitere vertraute Namen, wie etwa auch mein „Liebling“ Jorge Chavez… Europols OPCOP-Gruppe überzeugt, Länder übergreifend und aktuell, zudem endet dieser Fall realistisch, auch wenn das hart ist. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und wiederhole mich, Dahl ist eine Klasse für sich!

Meine Wertung: 8/10

Arne Dahl / Gier
Verlag: Piper, Seiten: 504

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment