Arne Dahl / Ungeschoren

by Manuela Hofstätter on 15. August 2007

Post image for Arne Dahl / Ungeschoren

Höchstens die Blitzlichter des Fotografen können kurz störend sein bei der Abschiedsfeier des Chefs der Sonderermittlungsgruppe für Mordfälle von internationaler Tragweite, Jan-Olov Hultin geniesst seinen Abschied. Das neue A-Team wird nun von der jungen Kertisn Holm geführt werden. Kerstin Holm geht mit gemischten Gefühlen ihrer neuen Aufgabe nach, zumal sie ja auch noch allein erziehende Mutter ist. Holm muss die perfekte Einheit der Gruppe wieder zustande bringen, nicht ganz einfach, denn auch ihr engster Partner Paul Hjelm ist nicht mehr im Team, sondern hat einen hohen Posten bei der Abteilung Polizeiinterne Ermittlungen angenommen. Erschwerend ist gewiss auch die Tatsache, dass die Gruppe nun zwei neue Mitglieder hat. Eine ganz junge Ermittlerin und einen schwulen Kollegen, welchem man an seinem vorherigen Arbeitsplatz übel mitgespielt hat. Das Team wird sogleich schwer gefordert, denn innert kurzer Zeit haben sich vier Morde ereignet, nach einiger Zeit findet sich eine Verbindung in den Fällen. Allen Opfern wurde nach ihrem Tod noch ein Buchstaben eintätowiert und allesamt waren sie Menschen, welche man wohl töten mochte, wenn man wusste wie sie waren. Es gibt auch Verdächtige, dieselben gestehen ihre Mordabsicht, nicht aber die Tat, denn an die solche haben sie keine Erinnerung mehr. Das Team ermittelt auf Hochtouren und zeitgleich wird auch von Paul Hjelm gegen einen aus dem Team ermittelt, nämlich gegen Jorge Chavez und zwar wegen Drogenmissbrauchs. Chavez und Hjelm sind enge Freunde, das macht Hjelms Arbeit unendlich schwer. Aber eines ist sicher, Kerstin Holm kann stolz sein auf die Gruppe, denn am Ende zeigt sich, dass sie wieder funktionieren, wie eine grosse Einheit, eben, das A-Team.

Fazit
Dahl liest man und findet etwas Einzigartiges! Die Bildung der neuen Ermittlungsgruppe mit der neuen Chefin Kerstin Holm ist überzeugend und fesselt. Die Mordfälle geben allerhand Rätsel in ganz verschiedene Richtungen auf. Wollen die seltsamen tätowierten Buchstaben P, U, C und K tatsächlich auf Shakespeares Geist aus dem Sommernachtstraum hinweisen? Auf jeden Fall steht die Mittsommernacht bevor, aber tut dies auch die Lösung dieser Fälle? Wir kommen letztendlich “ungeschoren” davon – obwohl wir wissen, dass wir alle, selbst die besten Menschen der Welt, eindeutig als Schuldige entlarvt worden sind. Ein grandioses Buch, endlich ein neuer Dahl

Meine Wertung: 9/10

Arne Dahl / Ungeschoren
Verlag: Piper, Seiten: 414

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment