Bielefeld & Hartlieb / Nach dem Applaus

by Manuela Hofstätter on 17. September 2013

Post image for Bielefeld & Hartlieb / Nach dem Applaus

Thomas Bernhardt friert in Berlin und nun hat er einen neuen Fall und wird nicht recht warm damit, sein Ermittlerinstinkt ist noch nicht geweckt. Sophie Lechner, eine junge Frau und attraktive Opernsängerin, wird erstochen in ihrer Wohnung am Berliner Lietzensee aufgefunden. Rasch stellt sich heraus, dass die grandiose Sophie vom Burgtheater Wien eben erst nach Berlin gezogen ist und auch hier die Herzen der Zuschauer erobern, und als Star gefeiert werden sollte. Bernhardt hört also schon bald auch den Ruf nach seiner Kollegin Anna Habel in Wien, doch diese scheint keine Begeisterung an den Tag zu legen, denn eigentlich will sie gerade mit ihrem Sohn in den Winterurlaub fahren und ohne offizielles Gesuch aus Berlin, weist sie den verdutzten Thomas erst mal brüsk ab. In Berlin hat man dann auch rasch eine heisse Spur, ein Nachbar von Sophie hat sich äusserst auffällig verhalten und es steht fest, dass er eine Affäre mit Sophie hatte und jetzt verschwunden ist. Aber die Frau Lechner hatte ein buntes Leben. Was Liebeleien angeht, hatte sie ein ausschweifendes Leben und auch ansonsten nicht gerade Freundschaften, welche lobend von ihr berichten. Im Gegenteil, es scheint eine Menge Leute zu geben, welche Sophie regelrecht hassten. Am Burgtheater in Wien gerieten Sophie und der altehrwürdige Souffleur offenbar arg aneinander, was den Mann seine Stelle kostete. Eines ist klar, es gibt verdächtige Personen in Wien und in Berlin und Anna und Thomas arbeiten bald mit altem Eifer zusammen. Der Fall spitzt sich dramatisch zu, als weitere Personen aus Sophies Umfeld zu Tode kommen.

Fazit: Applaus für “Nach dem Applaus”
Endlich ermitteln sie wieder Länder und Geschlechter übergreifend, Anna Habel aus Wien und Thomas Bernhardt aus Berlin. Eine exzentrische Diva mit aktivem Liebesleben und vielen Feinden, das bietet ein amüsantes, künstlerisch anspruchsvolles Ambiente für diesen spannenden Fall. Auch für Anna und Thomas heisst es, alles zu geben. Und das tun sie, beruflich wie privat, sie agieren von harmonisch bis chaotisch und auch ihre Teams bringen einiges mit ein in diesem rasanten Fall. Ein Fall für Berlin und Wien ist auf jeden Fall ein Fall für ganz besonders genüssliche Lesestunden!

Meine Wertung: 8/10

Bielefeld & Hartlieb / Nach dem Applaus, Ein Fall für Berlin und Wien
Verlag: Diogenes, Seiten: 389

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment