Blandine Le Callet / Versprich mir, dass wir glücklich werden

by Manuela Hofstätter on 28. März 2007

Post image for Blandine Le Callet / Versprich mir, dass wir glücklich werden

Das Fest aller Feste ist und bleibt wohl das Hochzeitsfest. Am liebsten eitel Sonnenschein, die Braut ist natürlich die Schönste überhaupt, alles läuft wie am Schnürchen, und alle, absolut alle sind gerührt, glücklich und in Feierlaune. Pauline, wird eines der Blumenmädchen sein, ihr kleiner Bruder ebenfalls, wenn ihr doch nun bloss nicht derart schlecht werden würde in Papas neuem Auto mit diesem ekligen Ledergeruch. Das neue Auto hat auch nicht geholfen, dass die Eltern weniger streiten, sie sind bereits wieder dabei, denn sie bangen, zu spät beim Fest einzutreffen. Aber nein, da ist ja die abgelegene idyllische Kirche und upps, weniger idyllisch, Paulines Bruder hat gekotzt, und jawohl ins neue Auto, die Hölle geht los. An die Hölle glaubte der Priester im Grunde genommen nicht, aber ausgerechnet Heute, bei dieser Hochzeit, spürt er den Leibhaftigen und versiebt die Feierlichkeit doch ziemlich. Bérengère, die äusserlich wahrhaft betörend schöne Braut, kocht innerlich wegen der Stümperei des Priesters, lächelt aber standhaft engelsgleich. Schliesslich hat sie es ja sonst geschafft, dass alles nach ihrem Willen läuft, sogar das “schadhafte”, behinderte Blumenkind konnte sie umgehen, dieses Mädchen hätte ja aber auch alle Bilder entstellt. Als entstellt durch ihren Hut, staucht die Mutter der Braut ihre widerspenstigste Tochter zusammen. Die widerspenstige Tochter, hat sich grosse Mühe gegeben mit der Wahl ihres Hutes, einmal die Mutter zufrieden stellen, dass wollte sie, das wollte sie so sehr. Zum grossen Glück trifft sie dann aber auf eine gleich gesinnte Frau, diejenige findet es spannend, dass sie in der Forschung arbeitet und wie sie ihr Leben so führt. Für diese beiden Frauen ist der Abend gerettet, sie wissen noch gar nicht wie sehr…

Fazit
Thema, eine Hochzeit, wir alle haben da sofort Assoziationen, hier aber finden wir eine ehrliche, überraschende, total andere Sichtweise. Dieses Buch geht unter die Haut, ist aber zugleich einfach betörend komisch. Wir begegnen den verschiedenen Personen bei diesem Fest, schätzen sie mit unseren guten Menschenkenntnissen ein um sogleich fest zu stellen, dass wir doch falsch lagen. Ein herrlicher Erstling, hoffentlich schreibt diese Autorin weiter!

Meine Wertung: 8/10

Blandine Le Callet / Versprich mir, dass wir glücklich werden
Verlag: Claassen, Seiten: 284

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment