Carsten Sebastian Henn / Tod & Trüffel

by Manuela Hofstätter on 15. November 2019

Post image for Carsten Sebastian Henn / Tod & Trüffel

Rimella, ein winziges Dorf im Piemont, blickt einem neuen Tag entgegen. Allerdings ist das Dorf an diesem Morgen menschenleer, was den Hund Niccoló ausser Rand und Band geraten lässt. Verzweifelt rennt er durch seinen Ort, er ist der schnellste Hund überhaupt, aber auch gerade ein wenig der einsamste, wo sind all die Menschen hingegangen und warum? Das Hackbeil des Metzgers Donadoni liegt unbeaufsichtigt da, ebenso wie seine gehüteten Fleischstücke. Wenigstens seine angebetete Hündin Cinecitta trifft er noch an, sie besitzt wahre Grösse, wenn auch ihre körperliche lediglich der eines Laibes Brot entspricht … Die beiden machen sich auf den Weg, sie wollen die Hunde von Rimella ebenso suchen gehen wie ihre Menschen. Bald ist Niccoló völlig auf sich allein gestellt und beschliesst, den legendären Giacomo zu suchen, den Trüffelhund mit den ganz besonderen Fähigkeiten. Giacomo lebt in Alba, ist in die Jahre gekommen, hat seinen Meister verloren, mit welchem gemeinsam er die sensationellsten Trüffelfunde machte. Nun hat er seine neuen, erquicklichen Lebensquellen wie etwa den Spezialitätenladen im Ort, deren Besitzerin erkannt hat, dass er ein Weinkenner ist, welche ihm inzwischen den besten Barolo darbietet und ihn nur noch selten mit minderwertigem Wein testet, welchen er stehen lässt oder gar mit seiner Pfote verschüttet. Niccoló findet Giacomo, doch gemeinsam treffen sie auch auf Verschwörungen im Tierreich, Umweltkatastrophen, Morde und lebensgefährliche Situationen. Rimella ist nun die Stadt der Wölfe, das grösste Rudel, das man je gesehen hat, nimmt die Stadt in Beschlag. Das Rudel der Lupa Romana, welches sich damit brüstet, direkt von der Wolfsmutter von Romulus und Remus abzustammen ist nicht gewillt, den Ort jemals wieder zu verlassen. Aber ein anderer Wolfsclan verachtet die vermenschlichte Lebensweise des Rudels Romana und auch die letzten Hunde Rimellas wollen ihr Gebiet zurückhaben. Inzwischen ist die Biologin Isabella mit ihrem Zelt und ihrer Hündin vor Rimella eingetroffen, um die Wölfe zu beobachten. Was sie erlebt ist unglaublich, die Menschen im Kampf gegen die Wölfe aber auch die Tierwelt in Aufruhr gegeneinander. Korruption, Verrat und doch auch Freundschaft gibt es eben bei den Zwei- wie Vierbeinern.

Fazit: Von Wölfen, Hunden und Menschen, von Verrat und Freundschaft.
Bereits vor zehn Jahren wurde dieser Roman geschrieben, der nun im Piper Verlag neu aufgelegt wurde. Ich musste mich schon zuerst einlesen in diesen fabelhaften Text, welcher dann, wenn man sich auf ihn einlässt, eine göttlich abgefahrene Unterhaltung ist, basierend auf der römischen Mythologie bis hin zu den Tragödien der Neuzeit. Eine unbeschreibliche Geschichte ist das, durchaus nicht alltäglich, wie das Cover vermuten lassen könnte. Etwas für die an der Antike, Fantasie und Fabelwelten interessierten Leserschaft, mit Hang zur Kulinarik, Weingenuss und schrägem Humor.

Meine Wertung: 7/10

Carsten Sebastian Henn / Tod & Trüffel
Ein Hundekrimi aus dem Piemont
Verlag: Piper, Seiten: 346

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment