Charlotte Freise / Die Seelenfotografin

by Manuela Hofstätter on 5. November 2010

Post image for Charlotte Freise / Die Seelenfotografin

Ruven, ein junger Fotograf in Berlin hat nur eine Sehnsucht, weg von dem Job den er bei Bing, einem schmierigen Kerl, erledigt. Die «Verderbten Bilder» verkaufen sich gut, doch Ruven kann kaum fassen, was den Frauen angetan wird. Als sich ihm eine einmalige Gelegenheit bietet, wird er zum Verbrecher, er bestiehlt seinen Herrn und flieht mit Geld, Fotoausrüstung und zwei Pistolen in ein neues Leben. Unter falschem Namen beschliesst der Fotograf, ein neues und redliches Leben zu führen. Er, der doch keine Erinnerung an seine Kindheit hat und im Waisenhaus gross wurde, will nun seine Zukunft anpacken und alles richtig machen. Ruven kann für einen Arzt arbeiten, dieser will seine Patienten abgelichtet haben, es sind alles psychisch erkrankte Menschen. Unter diesen Menschen trifft Ruven auf Isabel, eine junge, äusserst eigenwillige, aber hochintelligente Person im Rollstuhl und diese Begegnung bringt sein weiteres Leben völlig durcheinander. Eigentlich weiss Ruven, dass er Elfi, die liebreizende und gütige Frau bei welcher er ein Zimmer und wahre Freundschaft gefunden hat heiraten sollte, denn Elfie muss alleine ihren Sohn Peter und sich durchbringen. Ruven mag auch Peter gerne, er hegt gar väterliche Gefühle und jetzt, da er sich sogar ein eigenes Geschäftslokal angemietet hat, steht einer Eheschliessung nichts mehr im Wege, wäre da bloss nicht Isabel. Isabel verdankt Ruven seine berufliche Zukunft, denn Isabel hat ihm eine Formel geschenkt, welche die Fotografie revolutionieren wird. Aber es ist nicht nur diese Formel, nein es ist eine magische Verbindung zwischen ihm und dieser Frau im Rollstuhl, welche ihn fast um den Verstand bringt, er liebt Isabel und er ist entschlossen ehrenhaft um ihre Hand anzuhalten. Isabel lebt bei ihrer Tante Anna, denn sie verlor die ganze Familie bei ihrer Geburt und diese Tante ist nun alt und krank und hat nur noch einen Wunsch bevor sie stirbt, den Wunsch Isabel zu verheiraten. Eigentlich würde also alles passen, doch es kommt ganz anders… Isabel erleidet einen gesundheitlichen Rückschlag und Ruven kämpft um ihr Leben, gemeinsam mit Peter, welcher Isabel auch innig liebt.

Fazit
Ein ungemein spannender historischer Roman, darin mehrere verworrene Geschichten wahrer Liebe und nicht zuletzt auch ein Stück Historie von den Anfängen der Fotografie und erschreckende Einblicke in die Medizin und Psychotherapie der damaligen Zeit. Figuren die unter die Haut gehen, unbedingt ein heisser Lesetipp!

Link zum Blog der Autorin: http://www.karla-schmidt.de/

Meine Wertung: 8/10

Charlotte Freise / Die Seelenfotografin
Verlag: Rowohlt, Seiten: 319

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 1 comment… read it below or add one }

1 Daniel November 8, 2010 um 22:25

Huhu,

du hast einen Award von mir für deinen Blog bekommen:
http://papiertourist.blogspot.com/2010/11/one-lovely-blog-award.html

LG
Daniel

Leave a Comment