Claudia Schreiber / Emmas Glück

by Manuela Hofstätter on 1. Mai 2008

Post image for Claudia Schreiber / Emmas Glück

Emma lebt alleine auf einem abgeschiedenen Bauernhof, mit ihren Tieren, besonders die Schweine sind zahlreich vertreten. Emma liebt die Tiere und ab und zu muss sie ein Schwein schlachten um vom Fleischverkauf leben zu können. Aber die Art und Weise wie Emma ein Schwein schlachtet ist eine ganz Besondere, das Tier stirbt ohne Angst, das Fleisch schmeckt gigantisch, das Schwein hatte eben auch ein herrliches Leben. Eines Nachts tritt ein weiteres Lebewesen, mit lauten Getöse in Emmas Leben Max. Max der Stadtmensch und Ordnungsfanatiker, der bis anhin ein völlig trostloses Leben geführt hat, tut zum ersten Male etwas Unerwartetes. Nachdem Max von seinem Arzt erfahren hat, dass sein Leben bald zu Ende sein wird, stiehlt er das Auto seines einzigen Freundes und dessen Geld um ab auf den Flughafen und ab nach Mexiko zu düsen, in einer Hängematte liegen, aufs Meer sehen und den Pelikanen zuschauen, dass ist es, was Max noch tun will. Als Max nun aber zu sich kommt, wähnt er sich bereits in der Hölle, er liegt in einem Raum voller Chaos und Dreck und plötzlich taucht da Emma auf, die wohl eigenartigste Frau, der Max begegnen könnte. Emma hingegen strahlt die ganze Zeit übers ganze Gesicht, wie oft hat sie gebetet, wenn es denn den lieben Gott gäbe, so möge er ihr doch viel Geld oder einen Mann schenken, aber nun fand sie im Auto gleich beides. Jetzt spielen sich auf dem Hof absolut verrückte Dinge ab, doch das Leben hat eben manchmal seine eigene Vorstellung vom Glück und führt auf fantastische Art Regie.

Fazit
Diesen Roman hat mir eine Kundin so leidenschaftlich erzählt, dass ich ihn mir sofort bestellt habe und das war ein ganz goldiger Treffer. Ab und zu begegnet uns ja so ein herausragendes Buch, welches wir verschlingen und niemals vergessen werden, Emmas Glück gehört für mich ganz eindeutig zu diesen Büchern. Bei diesem Roman muss man herzlich weinen und doch ist er auf einzigartige Weise schräg und von bestechender Komik. Viel mehr will ich nicht verraten, aber ich hoffe, dass Emmas Glück, noch möglichst viele Lesende glücklich machen wird.

Meine Wertung: 9/10

Claudia Schreiber / Emmas Glück
Verlag: Goldmann, Seiten: 188

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment