Daniele Meocci & Yvonne Rogenmoser (Illustrationen) / Maunzer

by Manuela Hofstätter on 24. Januar 2019

Post image for Daniele Meocci & Yvonne Rogenmoser (Illustrationen) / Maunzer

Das Schulhaus im Klee ist schön gelegen, die Kinder toben fröhlich draussen und der Schatten, den die grosse Trauerweide spendet, wird geschätzt. Die Vögel nisten gerade im Baum, die Welt ist in Ordnung, die Klasse 4a von Frau Sommer bekommt eine neue Schülerin namens Milla. Klara und Wolle sind richtig beste Freunde, anfänglich wurden sie von den andern Schülern gehänselt, von wegen, sie seien ineinander verliebt, doch nun haben alle kapiert, Wolle und Klara sind einfach richtig dicke Freunde. Die beiden staunen nicht schlecht, als die fröhliche Milla samt ihrem Kater Maunzer in die Klasse kommt, alle lieben den süssen Kater mit seinen zwei unterschiedlichen Augen in den Farben Blau und Goldbraun. Eigentlich haben Klara und Wolle Milla sofort ins Herz geschlossen, Milla und ihr Kater Maunzer sind auch mutig und kämpfen sofort mit, als die grosse Trauerweide gefällt werden soll, die Schüler organisieren sogar eine Baumwache. Aber irgendwie ist Milla auch ein wenig komisch, Wolle und Klara sind sich sicher, dass sie etwas zu verbergen hat, und besuchen sie überraschend in ihrem ungewöhnlichen Zuhause, einem Baumhaus. Frau Sommer ist eine famose Lehrerin, doch nun ist sie krank daheim im Bett. Die neue Aushilfslehrerin Frau Schwarze ist ja ganz ok, sie hat lustige Kleider mit unzähligen Taschen an und darin stecken Mäuse, was die Schüler sofort entzückt hat, sie durften die Tierchen sogar füttern und abzeichnen. Irgendwie ist Frau Schwarze aber auch ein wenig unheimlich und riecht etwas komisch, zudem ist sie äusserst streng zu den Kindern, wenn diese einen Krankenbesuch bei Frau Sommer machen möchten. Frau Schwarze pflegt Frau Sommer persönlich, sorgt für strenge Ruhe, angeblich, damit Frau Sommer gesund werden kann. Als Milla Klara und Wolle ihr Geheimnis anvertraut, dass sie die Tiere verstehen kann, merken die Freunde, dass etwas ganz gewaltig am Schieflaufen ist und sie sofort handeln müssen. Bei Klaras Eltern steht es nicht gut, ihr Vater ist ausgezogen, Wolle tröstet sie und heisst sie jederzeit in seiner Familie willkommen. Wolle seinerseits beginnt sich mit dem Gedanken an das Geschwisterchen anzufreunden, welches er bald bekommen wird. Doch die Freunde haben keine Zeit für ihre Sorgen, Frau Schwarze will schon Morgen mit der Klasse ins Historische Museum gehen, dort in der Abteilung der Kelten gibt es viel Spannendes zu sehen. Alle Schüler freuen sich, nur die drei Freunde nicht, denn sie wissen, was Frau Schwarze dort anstellen will und nun gilt es, ihre Pläne zu vereiteln. Ob sie dass wohl schaffen können?

Fazit: Ein Kater, drei Freunde und ein wenig Zauberei!
Der Autor selber ist auch Lehrer und kann sich gut in die Welt der Schüler einfühlen, er versteht es, spannend und lustig zugleich zu schreiben, und so ist mit “Maunzer” ein toller Kinderkrimi entstanden. Nebenbei fliessen noch elegant die Themen wie Trennung der Eltern, ein Geschwister bekommen, Freundschaft und Zusammenhalt wie Tier- und Umweltschutz mit ein. Die schlichten, doch stimmigen Illustrationen von Yvonne Rogenmoser passen herrlich zur Geschichte. Ein Buch empfohlen für Kinder von der 2. bis zur 5. Klasse, geeignet auch als Vorlesebuch und natürlich für alle Erwachsenen, die Freude haben an guter Kinderliteratur!

Meine Wertung: 7/10

Daniele Meocci & Yvonne Rogenmoser (Illustrationen) / Maunzer
Klara Wolle und der magische Kater
Verlag: Baeschlin, Seiten: 140

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment