Diane Brasseur / Der Preis der Treue

by Manuela Hofstätter on 18. Juni 2015

Post image for Diane Brasseur / Der Preis der Treue

Mit Alix in Paris lebt er unter der Woche sein Doppelleben voll aus, der ältere, verheiratete Mann mit seiner jungen Geliebten. Am Wochenende in Marseille kehrt aber ein liebender Ehemann und Vater zu seiner Frau und Tochter heim, welcher seine Familie von Herzen liebt. Ein Ehebrecher also, einer, der dem Klischee voll und ganz gerecht wird, oder? Aber was ist mit Alix, der jungen, naiven Geliebten, welche schön stillhält? Und die Ehefrau, welche wirklich rein gar nichts merkt, ist das so? Die Geschichten von Liebenden sind immer komplexer als man vielleicht denkt, so auch hier und tatsächlich treffen wir auf einen zerrissenen Mann, der ständig mit sich hadert, eine Entscheidung treffen will und doch immer wieder an diesem Vorhaben scheitert.

Diane Brasseur / Der Preis der Treue

Fazit: Liebe ist teilbar, aber das ist eine anstrengende Sache!
Er liebt seine Frau, seine Tochter wie seine Geliebte und doch weiss er, er tut ihnen allen nichts Gutes, ist er ein egoistischer Mensch? Dieser Roman wirft die ganz alte Frage nach der Moral eines Doppellebens auf, beeindruckend ist dabei sicherlich die Wahrhaftigkeit der Gefühle, aber sind ebendiese Gefühle nicht immer im Augenblick gesehen wahrhaftig? Sicherlich regt dieser Roman fein zum Denken an, wie wir ganz persönlich solche Themen werten für uns und das können dann schon recht heisse Gedanken sein.

Meine Wertung: 6/10

Diane Brasseur / Der Preis der Treue
Verlag: DTV, Seiten: 174

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 1 comment… read it below or add one }

1 Evy August 24, 2015 um 19:16 Uhr

Mich hat das Buch leider nicht zum Denken angeregt. Ich fand es gut zu lesen, aber mir war der Konflikt nicht gut genug ausgearbeitet. Ich finde, das Buch betont EINEN Aspekt – aber das sehr gut.

PS: Schönes Bild :-) Inhaltlich trifft es nicht ganz, aber ich mag den Stil!

Leave a Comment