Dieter Bednarz / Schwer erleuchtet

by Manuela Hofstätter on 22. Juli 2017

Post image for Dieter Bednarz / Schwer erleuchtet

Verliebt im Urlaub, Strand und Sonne, die Anwältin Maya und Daniel der Journalist mit Job als Wetteransager beim TV, geniessen herrliche Tage. Aber das Paar gerät in einen Streit und Daniel begegnet einem ganz in orange gewandeten Mönch, dem erhabenen Buddhisten Siri, der dem Paar dann eine Trauungszeremonie in seinem Tempel ermöglicht, die einfach traumhaft schön ist. Damals hat das Paar dem Mönch Siri versichert, sollte er je in Hamburg sein, wäre er ihnen ein willkommener Gast. Zurück in Hamburg, das Leben nimmt seinen Lauf, verzweifelt sehnt sich Maya nach einem gemeinsamen Kind, während sich Daniel als Wetterfrosch zunehmend missverstanden und minderwertig fühlt. Mönch Siri kommt in Hamburg an, tanzt mit nackten Füssen in den Sandalen im Schneegestöber mit den Schneeflocken, was den Taxifahrer tief berührt. Maya und Daniel trauen ihren Augen kaum, als er Mönch bei ihnen vor der Tür steht. Mönch Siri muss erfahren, dass in Hamburg das Leben weitaus anders abläuft als in Sri Lanka, merkt auch, wie es um Maya und Daniel steht und er muss feststellen, dass selbst er ständig Gefahr läuft, den Regeln des Buddhismus nicht gerecht zu werden. Mönch Siri stellt das Leben von so manchen auf den Kopf, oder vielmehr ist es seine Gelassenheit, seine Liebe und seine Lehre, die ihre Wirkung nicht verfehlt. So geraten die Dinge in Bewegung, eine Metzgersfrau verlässt ihren Mann, ein Obdachloser findet zurück ins zivilisierte Leben und ein Kleinganove merkt, dass Karma vieles verändern kann. Mönch Siri weiss gutes Karma zu verbreiten und macht damit auch vor den Dirnen und dunklen Gestalten auf der Reeperbahn nicht halt. Sein Leben würde der erhabene Mönch Siri geben, ohne mit der Wimper zu zucken und damit bricht er den dunkelsten Machtmenschen der Reeperbahn. Ja, und Maya und Daniel? Mönch Siri stellt mit Bedauern fest, dass es um diese beiden gar nicht gutsteht, er ist zuweilen gar ganz alleine in deren Wohnung und niemand stellt ihm in der Küche bereit eine Reisschüssel bereit. Doch in der Wohnung gibt es inzwischen einen Meditationsraum, verschiedenste Menschen kommen und meditieren mit Mönch Siri. Mayas Assistentin findet ihren Weg und zeigt auch Maya neue Wege auf, im Yogastudio treffen sie auf eine wunderbare Frau und grossartigen Menschen. Alles ist in Bewegung, Veränderung fordert alle und es heisst auch Abschied zu nehmen und zu merken, dass das Leben nicht alles ist. Kann Mönch Siri helfen, seine Lehre allen helfen, was wird aus ihm, sollte er nicht zurückkehren in seine Heimat zu seinem Tempel, kommt er seiner Erleuchtung näher, geht er auf den richtigen Pfaden, was passiert mit Daniel und Maya?

Fazit: Alles nur Karma, oder was?
Dieser Roman ist eine äusserst vergnügliche Sommerlektüre, so oft kann man herzhaft Lachen! Aber der Mönch Siri in Hamburg, das ist vor allen anderen Dingen eine Sache für das Herz, denn Mönch Siri und seine buddhistische Lehre bewegen doch etliche Dinge bei den charmanten und so verschiedenen Protagonisten in Hamburg und dem Paar Maya und Daniel. Nebst vielem Wissen über den Buddhismus hat mich diese Story einfach bewegt, berührt und amüsiert, ein gutes Lesekarma hatte ich auf jeden Fall! Ein Roman über unser Leben, Streben, Hoffen, über das Loslassen und das einfache, grosse Glück des achtsamen Daseins!

Meine Wertung: 8/10

Dieter Bednarz / Schwer erleuchtet
Verlag: Knaur, Seiten: 398

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment