Dora Heldt / Urlaub mit Papa

by Manuela Hofstätter on 11. August 2008

Post image for Dora Heldt / Urlaub mit Papa

Christine, 45 Jahre alt, freut sich auf ihren Urlaub, gemeinsam mir ihrer Freundin will sie auf die Insel Norderney fahren um dort einer weiteren Freundin, Marleen bei der Renovierung ihrer Kneippe zur Hand zu gehen. Morgens ein wenig arbeiten und nachmittags Strandleben, das wird gewiss herrlich. Weniger herrlich ist dann das Telefongespräch, als Christines Mutter anruft, sie geht sofort ins Spital um ihr Knie zu operieren und Papa Heinz kann unmöglich alleine zu Hause bleiben. Der arme Mann würde glatt verhungern und schlimmeres, und es sei doch für Christine ganz etwas tolles, einen Mann an ihrer Seite zu haben im Urlaub, zudem könne Heinz prima mithelfen bei der Renovierung. Christine schwant böses, schliesslich kennt sie ihren Vater, gewiss wäre es schön einen Mann an seiner Seite zu haben, aber auf gar keinen Fall Papa Heinz. Schon als sie ihren Vater am Bahnhof abholen will, endet dies mit einem Aufenthalt bei der Bahnhofspolizei und die beiden verspäten sich. Auf der Fähre lacht sich dann der Herr Papa bereits zwei schreckliche Damen an, dies wird er aber selber noch ein bisschen bereuen. Doch vorerst ärgert sich bloss Christine, alle andern finden den Heinz ganz lustig. Heinz freundet sich mit einem selten dämlichen Inselreporter an und findet, dieser wäre eine gute Partie für seine Tochter. Doch Christine hat sich anderweitig verliebt, dumm nur, dass dieser Mann ihrem Vater und einigen anderen ein Dorn im Auge ist. Bei den Renovationsarbeiten versteht es Heinz prima, die Leitung an sich zu reissen und für einigen Trubel und schlimmes Chaos zu sorgen. Aber am Ende wird die Kneippe eröffnet und gewisse Dinge sind eben so wie sie sind, auf jeden Fall ist es ein ganz besonderer Sommer auf Norderney gewesen.

Fazit
Eine wirklich unterhaltsame Sommerkomödie, als solches geniesse ich Dora Heldts Roman. Irgendwie haben wir doch alle in irgendeiner Art einen “Papa Heinz” in unserem Leben, und auch wenn wir diese Person manchmal auf den Mond schiessen möchten, ist es doch gut, dass sie da ist.

Meine Wertung: 7/10

Dora Heldt / Urlaub mit Papa
Verlag: dtv, Seiten: 318

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment