E. L. James / Shades of Grey: Geheimes Verlangen, Gefährliche Liebe, Befreite Lust

by Manuela Hofstätter on 8. August 2013

Post image for E. L. James / Shades of Grey: Geheimes Verlangen, Gefährliche Liebe, Befreite Lust

Geheimes Verlangen: Ana Steel, die junge Studentin, trifft auf Christian Grey, den superreichen, bestaussehendsten Junggesellen weit und breit. Christian Grey aber ist der Mann, mit den vielen Facetten und er will Ana, allerdings ist diese schockiert, als sie feststellen muss, dass sie Christians Sklavin sein soll. Verwirrt, aber eben auch fasziniert und verliebt ist Ana und muss nun einen Vertrag über Dinge lesen, von welchen sie noch nie gehört hat. Sich zu unterwerfen, sich kontrollieren zu lassen, ist auch gar nicht etwas, das die junge Frau sich vorstellen kann. Eine bizarre Affäre beginnt. Ana versucht, Christian das zu geben, was er zu brauchen scheint, einiges bereitet ihr Lust, vieles macht ihr Angst. Warum nur ist Christian Grey so geworden, welches dunkle Geheimnis liegt in seiner Kindheit begraben und hat ihn so unberührbar gemacht? Als Ana dann eine Grenze überschreitet, merkt sie, dass sie so nicht Leben und Lieben kann, und bricht die Beziehung ab.

shades-of-grey

Gefährliche Liebe: Ana sehnt sich jede Sekunde nach Christian. So seltsam seine Welt auch ist, sie liebt diesen Mann und so lässt sie sich auch dazu hinreissen ihn noch einmal zu treffen. Sie fliegen gemeinsam an die Kunstausstellung eines Freundes von Ana. Christians rasende Eifersucht ist sofort wieder präsent, José hat Fotos von Ana ausgestellt und natürlich werden diese von Christian sogleich allesamt aufgekauft, denn niemand darf Bilder von seiner Ana besitzen, sie gehört ihm. Umgekehrt gehört Christian aber auch Ana. Er willigt ein, es zu versuchen mit einer normalen Beziehung, mit Blümchensex, so wie er dies spöttisch nennt und ohnehin hat er Ana als einzige Frau seiner Familie vorgestellt. Ana ist eine energische Frau, immer und immer wieder provoziert sie den kontrollsüchtigen Christian, kämpft darum, dass er sprechen muss, fühlen muss, sich in sie hineinversetzt. Ana arbeitet inzwischen als Lektorin in einem kleinen, feinen Verlag. Die Tatsache, dass Christian diesen kurzerhand aufgekauft hat, macht sie rasend. Aber durch ihre Liebe kann sie auch verstehen, warum dieser Mann so handelt. Tatsächlich wird Ana dann von ihrem Chef bedrängt und muss zugeben, dass Christian in diesem Punkt recht hatte. Aber in Christians Leben gibt es eine Frau, für welche Ana blanken Hass empfindet. Wird er diese für sie vergessen?

Befreite Lust: Anas beste Freundin ist mit Christians Bruder zusammengekommen. Sie erleben herrliche Zeiten, die Welt der Reichen verliert für Ana den Schrecken, sie beginnt das gar zu geniessen, doch dann werden die Greys bedroht, und als Christian mit seinem Helikopter nicht mehr aufzufinden ist, steht Ana schreckliche Ängste durch. Als Paar sind Christian und Ana auf einem intensiven Weg unterwegs, beide gehen auf den andern ein, machen Eingeständnisse und bewältigen das fast Unmögliche; Können sie glücklich bleiben?

Fazit: Ich hab’s getan!
Ja, die Sprache dieser Romane ist nicht gerade erhebend, wenn ich immer und immer wieder die Beschreibung “postkoital” lese und was für ein wunderschöner Mann dieser Grey ist, dann überzeugt das nicht gerade stilvoll. Aber dass mindestens 70 Millionen Menschen diese Bücher gelesen haben, das sollte die Buchhändlerin interessieren. Ich gebe zu, ich habe alle drei Bände zügig und nacheinander gelesen. Der Plot “Reicher Schönling und junge, unerfahrene Studentin”, der ist ja auch übel, aber dann steckt da eben weit mehr in der Liebesgeschichte von Ana und Christian. Eindrücklich dargestellt wird, was die Kindheit für Auswirkungen auf unser ganzes Leben hat. Faszinierend, ein kurzer und überdies auch nur oberflächlicher Einblick in eine Spielart der Sexualität, die von einer Gruppe von Menschen so gelebt wird. Aber die wichtige Botschaft meiner Meinung nach: Paare müssen offen miteinander besprechen, was sie sexuell brauchen, lieben, ausprobieren möchten und was eben nicht. “Shades of Grey” wurde von vielen Männern gelesen, es stimmt aber überhaupt nicht, dass die Rolle der Frau im Buch erniedrigt wird. Im Gegenteil, der Mann ist bereit, sein Innerstes nach aussen zu kehren, um fähig zu sein, die Frau, die er begehrt, lieben zu können. Ängste, welche die Liebe auslösen kann, denen begegnet man oft in diesen Büchern. Lust machen auf Sexualität, das schafft dieser Lesestoff sicherlich auch und Verkaufszahlen von Dessous und Toys sind offensichtlich in die Höhe geschnellt. Ein bisschen Krimi ist auch mit eingewoben in “Shades of Grey” und zum guten Ende ist diese Geschichte eine Ode auf die wahre, innige Liebe und die Familie. Es ist eine Geschichte über den Sieg des Guten über alles Vergangene und ich muss sagen, das finde ich gar nicht mal so schlecht. Wer über diese Trilogie lästert, hat sich vermutlich nicht die Mühe gemacht, sie zumindest mal anzulesen. Also, wenn der beste Pfarrer der Welt “Shades of Grey” empfehlen kann, dann kann ich dies als Buchhändlerin auch!

Warum ich schlussendlich doch diese Trilogie gelesen habe, kann man hier nachlesen: Aus dem Leben einer Buchhändlerin im Juli

Meine Wertung: 6/10

E. L. James / Shades of Grey: Geheimes Verlangen, Gefährliche Lieb, Befreite Lust
Verlag: Goldmann, Seiten: 1884

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment