Eduard Häfliger / Soll ihn der Teufel holen

by Manuela Hofstätter on 23. Juni 2015

Post image for Eduard Häfliger / Soll ihn der Teufel holen

Da begegnen wir dem Medizinstudenten, der fleissig ist und den der Tod nicht zu erschrecken vermag… Ticino libero, ja, das ist der Süden der Schweiz, dort wo die Freiheit noch ein bisschen eigenartigere Wege gehen kann… Die Wahrhaftigkeit von Kunst liegt im Auge des Betrachters, so und nur so will es der junge Mann halten, denn der Kauf eines Bildes, welches sich dann als Fälschung herausstellt, ist für ihn ein ganz und gar echtes Erlebnis gewesen… Felix, der sich seinem Namen entgegen schwermütig und vom Pech verfolgt fühlt, findet in der Natur einen alten Weisen und langsam kann dieser Türen öffnen und Felix schafft es, seinem Leben neue Blickwinkel zu geben… Katharina, wiedergeboren als Stubenfliege, beobachtet in einer noblen Villa adeliger Leute und deren nicht untadeliges Verhalten. Während sie sich noch über Eltern wie deren frechen Sohn amüsiert, ist die Weisheit des Butlers im Hause so gross, dass wir still vergnügt dies Büchlein zuschlagen und direkt gerne auch gleich gerne Fliege wären in der Nähe eines derart feinen Menschen.

Eduard Häfliger / Soll ihn der Teufel holen

Fazit: Allerlei aus den Leben, dem Ende dessen und darüber hinaus.
Eduard Häfliger hat in seinem Erstlingswerk Kurzgeschichten vereint, welche man gerne geniessen mag. Die Themen Theologie, Menschen, Alltag und einen Schuss zum leicht Makaberen, lassen auf einen Autor schliessen, der sich und seine Umwelt gerne hat.

Meine Wertung: 6/10

Eduard Häfliger / Soll ihn der Teufel holen (Illustrationen: Armin Hofstetter)
Verlag: tredition, Seiten: 88

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment