Elizabeth Subercaseaux / Eine fast perfekte Affäre

by Manuela Hofstätter on 22. Februar 2010

Post image for Elizabeth Subercaseaux / Eine fast perfekte Affäre

Amalia Griffin ehrt ihren Mann und liebt ihn auch auf eine gewisse Weise, aber sie führt doch quasi ein Doppelleben, denn seit sechs Jahren hat sie eine Affäre. Nicht einmal ihrer engsten Freundin nennt sie die Identität ihrer Affäre, es handelt sich nämlich bei diesem Mann um den bekannten, hoch angesehenen Richter Juan Manuel Rementeria. Diese Liebesbeziehung geheim zu halten ähnelt grosser Kunst, und es gelingt den beiden tatsächlich. Doch plötzlich ändern sich die Dinge abrupt, Amalia hat sich neu verliebt, in einen Maler, sie gibt Rementeria auf und gesteht ihm auch den Grund, wieso sie die langjährige Beziehung zu ihm nun abbrechen will. Rementeria ist entsetzt, er konnte immer damit leben, dass seine Geliebte verheiratet ist, doch dass sie ihn nun gegen einen anderen Liebhaber austauscht, trifft ihn schwer. Plötzlich ist Amalia tot, ermordet, was bloss ist passiert? Der Mord wurde zufällig von einem Journalisten beobachtet welcher nun in arge Bedrängnis gerät, denn auch er hat etwas zu verbergen. Amalias beste Freundin versucht verzweifelt einen Hinweis auf den ominösen Liebhaber zu finden, er könnte doch der Mörder sein. Aber auch dem Ehemann gegenüber herrscht nun Misstrauen, wusste er doch mehr über das Doppelleben seiner Frau? Dann ist da ja auch noch der neue Liebhaber, ein Künstler, ist der wohl reinen Herzens?

Fazit
Dieser Roman einer Affäre ist etwas ganz Spezielles. Die Beziehung zwischen dem Richter und der Verheirateten ist eine ganz und gar besondere. Der Richter selbst – integer, altmodisch und ohne Tadel – siezte seine Geliebte immer noch… Und alle Figuren, die in diesem Roman auftreten, haben eine ureigene, faszinierende Geschichte. Die Autorin liefert uns hier ein Lesevergnügen der besonderen und überraschenden Art!

Meine Wertung: 8/10

Elizabeth Subercaseaux / Eine fast perfekte Affäre
Verlag: Pendo, Seiten: 223

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment