Franco Supino / Hau ab, Bruderherz!

by Manuela Hofstätter on 12. Dezember 2018

Post image for Franco Supino / Hau ab, Bruderherz!

Tobi hat einen älteren Bruder, Willi, und der ist in krumme Geschäfte verwickelt, sagen manche, aber trotzdem bewundert Tobi den Älteren. “Hau ab, Bruderherz!”, sagt Willi dann auch zu Tobi und dieser nimmt dies ernst. Sie leben ja auch in einem schlimmen Land, das Wasser, das haben sie allen zugänglich gemacht, nun leben sie abgeschlossen in Armut und überwacht, es ist schwierig, an ein einigermassen funktionstüchtiges Handy zu gelangen, das nicht völlig Schrott ist. Auch mit seinen Freunden spricht Tobi nur noch von Flucht. Italien oder irgend ein Land in Afrika, dort ist ein freies, ein gutes Leben möglich. Die Gespräche werden ernst, die Flucht wird konkret geplant. Früher, ja früher wollte das ganze Ausland in die Schweiz kommen, doch wir waren in vielen Dingen zu gut, nun sind wir alleine. Schaffer von Dü hat das Sagen über diesem Teil der Schweiz, er verschärft die Auflagen, keiner soll das Land mehr verlassen können. In der Schule werden nur noch die Landessprachen unterrichtet, Englisch braucht man nicht, diese Sprache wird im bösen Ausland genutzt. Die Schule ist ein Desaster, Hubi der Nerd fällt auf, er liest Bücher, diese gab es früher an den komischen Orten, die den Namen Bibliothek trugen. Es werden schon lange keine Bücher mehr gedruckt. Tobi setzt auf die Hilfe seines Bruders, auch wenn sie Streit hatten, wird die Flucht in ein neues Leben gelingen?

Fazit: Was wäre, wenn …?
Was wäre, wenn unser Land ganz anders wäre, wenn nicht wir Flüchtlinge aufnähmen, sondern selbst zu Flüchtenden würden, weil alles hier schrecklich wäre. In seiner Zukunftsgeschichte für Jugendliche zeigt Franco Supino genau ein solches Szenario auf und wie ich finde, sehr gekonnt. Ein paar Schritte in den Schuhen anderer gehen, ist immer ein wertvoller Denkansatz, und gerade die junge Generation lebt in hektischen Zeiten, blickt auf eine unruhige Welt aus vermeintlich sicheren Gestaden. Aber eben, was wäre, wenn du woanders geboren wärst, wenn sich deine Heimat total verändern würde? Eine coole Story für eine Generation, die sich sicherlich ihre Gedanken macht.

Meine Wertung: 7/10

Franco Supino / Hau ab, Bruderherz!
Verlag: Da Bux, Seiten: 50

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment