Frédéric Zwicker / Hier können Sie im Kreis gehen

by Manuela Hofstätter on 8. Dezember 2016

Post image for Frédéric Zwicker / Hier können Sie im Kreis gehen

Herr Kehr hat sich eigenständig ins Altersheim einweisen lassen. Um dort so leben zu können, wie er sich das vorstellt, hat er sich eines Tricks bedient. Der 91-jährige Herr Kehr ist klar bei Verstand, hat sich aber eine leichte Demenz antrainiert und einstudiert. So kann er in der “Aufbewahrungsanstalt”, wie es das Heim nennt, zum Beispiel einfach mal das Weite suchen und kleine Ausflüge nach draussen machen, das Pflegepersonal weiss, Herr Kehr kommt zurück, er hat eine leichte Demenz. Es ist auch äusserst praktisch dement zu sein, wenn man keine idiotischen Gespräche führen will, weder mit anderen Alten noch mit dem Pflegepersonal. Wenn es eine Nachspeise gibt, die Herrn Kehr mundet, dann kann er ungestraft ein, zwei weitere Stücke stibitzen, er tut das ja nicht mit Absicht, er ist eben dement. Herrn Kehr blickt auf sein Leben zurück, wir erfahren doch ein wenig mehr über diesen cleveren, alten Herrn. Eine leise Melancholie mischt sich unter die durchaus komische Stimmung in Herrn Kehrs Umfeld und dann muss sogar Herrn Kehr seinen Schelmentrick bereuen, als eine neue Bewohnerin ins Heim kommt. Eine Demenz aber kann ja nicht einfach plötzlich verschwinden, was also soll Herrn Kehr nun tun?

Fazit: Herr Kehr und die Sache mit der Demenz und dem Alter.
Frédérick Zwicker hat mit seinem Debütroman mitten ins Schwarze getroffen. Dieser Autor ist ja kein Unbekannter, er hat die Pointen bei “Giaccobo/Müller” geliefert und er ist mit seiner Band “Knuts Koffer” auch ein Garant für Ironisches und Humoristisches. Die Geschichte von Herr Kehr ist ungemein witzig, die Beschreibung der Situation in einem heutigen Altersheim und der alten Menschen ist einerseits erschreckend präzise, aber immer auch mit einer absolut liebevollen und sorgfältigen Art beschrieben. Während wir uns beim Lesen köstlich amüsieren, geraten wir ins Nachdenken und stellen am Ende fest, dass aus den Lachtränen in den Augenwinkeln Tränen geworden sind, die weit tiefer gehen. Ein vielseitiges Buch, eines voller Feingefühl, Respekt vor den Menschen und der gelungenen Portion Humor, die das wichtige Gleichgewicht im Text herstellt.

Meine Wertung: 9/10

Frédéric Zwicker / Hier können Sie im Kreis gehen
Verlag: Nagel & Kimche, Seiten: 160

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment