Gabriel Barylli / Ballerina

by Manuela Hofstätter on 21. September 2007

Post image for Gabriel Barylli / Ballerina

Während in der Wiener Staatsoper Carmen gespielt wird, liegt eine der Ballerinas tot in der Garderobe. Die alte Putzfrau hat die junge Frau gefunden, es ist offensichtlich, dass es sich um Mord handelt, denn die Tote weist Stichwunden auf. Die Ermittlungen führen die Polizei in eine ganz eigene Welt, die Welt der Oper und ihrer Künstler, eine Welt voller Schönheit auf der einen Seite, aber auch eine kalte, berechnende und harte Welt. In dieser Welt begegnen wir nebst den Künstlern dem bewundernswerten Arzt Corelli, er scheint eine sichere Anlaufstelle für alle Sorgen und Nöte der Opernleute darzustellen er ist ein wirklich beeindruckender Mann. Er scheint alleine zu leben und mit seiner Weisheit allen zu helfen, wer ist Corelli wohl, welches ist die Geschichte seines Lebens? Plötzlich findet man eine weitere Ballerina tot auf und sie bleibt nicht die Letzte. Es sind wunderschöne, junge Frauen, mit hart trainierten Körpern und alle kämpfen sie um die absolute Spitze, jede von ihnen träumt seit ihrer Kindheit davon, es ganz nach oben zu schaffen. Solistin zu werden, eine Primaballerina, das ist in ihren Köpfen verankert, dafür wird auf fast alles verzichtet und alles gegeben und sei es auch, mit dem Trainer ins Bett zu gehen. Aber wer hat diese grazilen Wesen auf dem Gewissen?

Fazit
Barylli ist gebürtiger Wiener und er kennt die Welt der Oper und der Künstler, denn seine Eltern waren beide in dieser Welt tätig. Dieser Roman, diese Kriminalgeschichte übt einen ganz besonderen Sog auf den Lesenden aus, Barylli versteht es opulent und stimmig zu schreiben und ist ein meisterlicher Kenner der Gefühlswelt der Menschen. Es ist ein Roman voller Leidenschaft und deren manchmal bizarrer Formen. aber es ist auch eine aussergewöhnliche Liebesgeschichte! Lesen und schwelgen!

Meine Wertung: 8/10

Gabriel Barylli / Ballerina
Verlag: LangenMüller, Seiten: 366

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment