Gabriel Roth / Gleichung mit einer Unbekannten

by Manuela Hofstätter on 31. Oktober 2013

Post image for Gabriel Roth / Gleichung mit einer Unbekannten

Schon als Schüler hatte Eric Muller keinen leichten Stand, ein komischer Kerl, meist in einen Computer starrend. Als ein Mädchen sein geheimes Tagebuch erwischt, wird sein Leben noch um einiges härter. Eric hat sich Notizen zu jedem weiblichen Wesen in seinem Umkreis gemacht. Ehrliche, manchmal auch nicht eben schmeichelhafte Feststellungen, aber auch Anzüglichkeiten und wer ihm eben gut gefällt. Eric verfügt über ein hochintelligentes Programmiererhirn und so kommt es, dass er bereits im Alter von zwanzig Jahren ein Computerprogramm verkaufen kann und plötzlich Millionär ist. Eric überlegt sich auch im Alltag jeden Schritt, den er tut, und rechnet mögliche Reaktionen seines Gegenübers bereits mit ein. Tatsächlich hat er inzwischen Sex mit so manchen Frauen, doch dann erwischt ihn eine richtig. Maya, die junge Journalistin, ist wortgewandt und passt nicht in die durchdachten Gedanken eines reichen Nerds, der Eric doch ist. Oder ist es die wahre Liebe, welche ihn lahmgelegt hat, seinem Hirn so einiges abverlangt? Eric will, dass es klappt mit Maya, er hat so etwas noch nie wirklich gefühlt und gewollt, es muss sich um Liebe handeln. Maya erwidert diese Gefühle sogar, doch sie offenbart Eric ein Geheimnis aus ihrer Kindheit. Was Maya offenbar widerfahren ist, kann Eric nicht mehr aus seinem Hirn verbannen. Er möchte Gewissheit, er weiss nicht mehr, wie er sich verhalten soll und er handelt, so wie er es eben gewohnt ist, clever. Aber ob das in diesem Fall richtig ist?

Gleichung mit einer Unbekannten

Fazit: Ein Nerd, die Liebe und ein Thema, das unter die Haut geht.
Diese neue Stimme aus dem Diogenes Verlag ist eigenwillig, jung, direkt und frisch. Eric Muller ist eine Figur, die man irgendwie mag und doch so komisch findet. Sein Handeln ist stets ein vom Hirn diktiertes, sein Scheitern oft die einzig logische Folge. Ein Roman über die Unberechenbarkeit eines Menschenlebens.

Meine Wertung: 7/10

Gabriel Roth / Gleichung mit einer Unbekannten
Verlag: Diogenes, Seiten: 321

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter
Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment