Gabrielle Zevin / Bitterzart

by Manuela Hofstätter on 19. November 2013

Post image for Gabrielle Zevin / Bitterzart

Wir schreiben das Jahr 2083. Wir sind in New York und die 16 Jahre alte Anya versucht, ihren Weg zu gehen und mit ihrer Geschichte zurechtzukommen, denn Anya hat ihre Eltern schon verlieren müssen. Die Balanchnines sind ein grosser und ein gefürchteter Verbrecherclan und Anyas Vater war der grosse Boss des “Schokoladeclans”. Schokolade ist genauso wie Kaffee ein illegales Gut und darum ein Geschäft, mit welchem man richtig Geld machen kann. Jetzt steht Anya da und versucht, ihre beiden Geschwister sowie ihre alte, kranke Grossmutter Galina zusammenzuhalten und zu versorgen. Dabei ist Anya doch noch in der Schule und versucht, ein möglichst korrektes, unauffälliges Leben zu führen. Doch so sehr Anya das auch versucht, sie ist eben ein ganz besonderer Mensch und mit ihrem Hintergrund ist es nicht so einfach, sich von Schwierigkeiten fernzuhalten. Schon gibt es richtig Probleme und Anya wird gar inhaftiert, weil man glaubt, sie habe ihren Exfreund mit vergifteter Schokolade zu ermorden versucht. Wer hat die Schokolade der Balanchnines vergiftet? Die Konkurrenz, oder gibt es gar Verräter in den eigenen Reihen? Anya erlebt harte Zeiten, doch dann verliebt sie sich zum ersten Mal wirklich richtig und leider ist ihre grosse Liebe Win ausgerechnet der Sohn des Oberstaatsanwaltes, welcher dem jungen Glück nicht gerade selig entgegen sieht. Kann diese Liebe überleben? Anya fühlt zum ersten Mal auch Begehren in sich aufflammen, doch sie ist selbst ernannte Katholikin und geht zur Beichte und hat sich vorgenommen, keusch zu leben bis zur Heirat.

Gabrielle Zevin - Bitterzart

Fazit: Bücher werden nicht mehr gedruckt, Kaffee und Schokolade sind verboten.
Welch faszinierende Zukunftsgeschichte! Papier und Wasser sind ein rares Gut, Bücher werden schon lange keine mehr gedruckt, wer noch welche besitzt, der hütet seine Schätze. Schokolade und Kaffee sind illegal, da würde ich persönlich sofort in die Beschaffungskriminalität geraten. Die Geschichte von Anya und ihrer Familie ist spannend, glaubhaft und verlockend, Verantwortung und Rechtschaffenheit sind Anyas Ziele, doch oft sind diese nicht so einfach einzuhalten. Auch Win ist eine ganz besonderer junger Mann, diese Liebe berührt auf Anhieb. Ein aussergewöhnlicher Start einer Jugendbuchserie, ich bin wirklich begeistert! Dieses Buch kann ich nicht nur den Jugendlichen, sondern auch Erwachsenen sehr empfehlen und finde es auch selbst richtig gut, was mir in dieser Sparte nicht mehr so oft passiert.

Meine Wertung: 8/10

Gabrielle Zevin / Bitterzart
Verlag: Fischer, Seiten: 540

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment