Giuseppina Torregrossa / Die Kaffeerösterin

by Manuela Hofstätter on 23. November 2015

Post image for Giuseppina Torregrossa / Die Kaffeerösterin

Palermo, die Tochter Genziana wächst mit ihren vier Geschwistern, einer Schwester und drei Brüdern, in einer berühmten Familie auf, sie betreiben die bekannteste Kaffeerösterei und der Duft der Kaffeebohnen gelüstet Genziana bereits als Kind. Natürlich darf sie noch keinen richtigen Kaffee trinken, dieses Koffeingebräu gehört in die Erwachsenenwelt und seine Herstellung ist fest in den Händen ihres Vaters und dessen Gehilfen Giovanni. Aber der Name Genzianas steht auch auf der feinsten Kaffeemischung der Rösterei und sorgt für gute Einnahmen. Genzianas Mutter ist eine stolze und schöne Frau, sie und ihr Mann lieben sich innig und auch die Mutter übt ihre Berufung ganz im Zeichen des Kaffees aus. Jeden Tag stehen die Menschen vor Mutters Türe und lassen sich von ihr aus dem Kaffeesatz ihre Zukunft treffsicher voraussagen, sie wird von allen Leuten sehr verehrt und hat auch immer für die Ärmeren etwas übrig. Genziana wird von der Mutter in die Kunst des Kaffeesatzlesens eingeführt, doch sie möchte viel lieber mehr erfahren über Orlando. Orlando ist riesig, er ist die heiss geliebte Röstmaschine und der ganze Stolz des Vaters, dieser und einzig noch Giovanni darf mit ihm arbeiten. Aber im Jahre 1943 bricht das Unglück über die Stadt herein, Bomben zerstören sie nahezu gänzlich und so trifft es auch die Kaffeerösterfamilie hart. Genziana verliert alles, steht plötzlich mit Giovanni, einem verstörten Bruder und Orlando, der heil geblieben ist alleine da. Sie muss sich behaupten, zudem ist sie noch verleibt in Medoro, doch dieser will lieber für die Demokratie und eine neue, freie Zeit kämpfen. Er sieht in Genziana vorerst nur ein Mittel zum Zweck, aber keineswegs die Liebe oder eine Frau, er hält sie schlicht auch für ein schwaches Ding. Medoro macht sich auf in die Welt hinaus, und als er zurückkehrt, erkennt er Genziana kaum wieder, sie ist eine starke, selbstbewusste und äussert innovative Frau geworden. Das Kaffeerösten hat sie erlernt und sich an die Droge Koffein inzwischen mehr als gewöhnt, sie hat den Betrieb durch schwere Nachkriegszeiten wieder auf Kurs gebracht, hat sogar die geheime Röstung des Kaffees Genziana herausfinden können und darüber hinaus in ihrer Rösterei Frauen angestellt. Denn die Kreativität, den Geschmackssinn, Mut und Gespür für neue, herausragende Röstungen, das alles besitzen Frauen! Aber es war ein harter Weg, kann Genziana jetzt auch noch die grosse Liebe finden, so wie das bei ihren Eltern der Fall war?

Giuseppina Torregrossa / Die Kaffeerösterin

Fazit: Palermo, Kaffeeduft, Krieg und eine starke Frau, eine famose Mischung!
Dieser Roman ist auf eine haargenau richtige Weise opulent und sinnlich geschrieben. Wir riechen den Kaffee, wir tauchen ein in eine Familiengeschichte und erleben Palermo vor und nach seinem schlimmsten Jahr. Diese Mischung hat einfach alles, was man sich von einem fesselnden Roman verspricht und darüber hinaus eine Protagonistin, die eine starke Wandlung hinlegt und uns überzeugt. Von diesem Roman geht eine Magie aus, eine üppige, eine unvergessliche… Lesen!

Meine Wertung: 9/10

Giuseppina Torregrossa / Die Kaffeerösterin
Verlag: Bloomsbury Berlin, Seiten: 320

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment