Hilfssheriff Tom / Bi de Indianer

by Manuela Hofstätter on 26. März 2019

Post image for Hilfssheriff Tom / Bi de Indianer

Das zweite Abenteuer mit Hilfssheriff Tom und seiner Crew ist da und gibt Kindern wie Erwachsenen ordentlich etwas auf die Ohren, das Spass macht. Tom und seine Freunde stechen in See, ziehen übers grosse Meer auf zu den Indianern. Der handwerklich begabte Farmer Ben hat ein Geschenk für die Indianer gebaut, Pony Hexenschuss will herausfinden, warum die Ponys der Indianer so schnell sind, manche wollen bloss einfach die Rauchzeichen lesen lernen oder eine gute Haarpomade suchen. Im Land der Indianer angekommen baut Babyface Hugo im wahrsten Sinne des Wortes einen Seich und erzürnt so den Häuptling, welcher ihm kurzerhand Zeit zum Nachdenken am Marterpfahl schenkt. Sogleich darauf wird aber auch schon zusammen die Friedenspfeife geraucht und diese beschert allen Gutes … Ein Ärgernis stellen die frechen Moskitos dar, diese Stechen immer so blöd, da kann man schon an die ruhige Heimat zurückdenken und an die beschaulichen Ferien auf dem Ponyhof bei Farmer Ben. Aber der Totengräber Charly bringt tatsächlich den Mut auf und fragt den Häuptling der Indianer noch nach dem grossen Manitu, während man sich unter den Bossen austauscht und der Sheriff doch eigentlich schon nicht so einen breiten Horizont hat, welchen er aber unter seinem grossen Hut bestens zu verstecken mag. Im Leben kommt es erstens anders wie etwa bei der Indianerfrau, die ein Karussell gekauft hat oder wie beim Hilfssheriff, der auch mal fällt und dann Stacheln eines Kaktus im Hintern hat. Am Ende aber kommt alles gut, für fast alles kann man eine App herunterladen und so wird man auch im Wilden Westen müde, und wenn Farmer Ben sein Geschenk an die Indianer hat überreichen dürfen, dann erklingt eine wundervolle Melodie, alle sind müde, legen sich auf ihr Bisonfell und schlafen ein …

Fazit: Der zweite Streich von Hilfssheriff Tom und seinen Freunden
Die zweite CD vom Hilfssheriff Tom überzeugt erneut mit eingehender, mitreissender Musik, welche nicht nur Kindern Freude bereitet, hier sind wahrlich Profis am Werk. Der Sheriff Christian Lüber, Hilfssheriff Tom Bruno Maurer (Blusbueb) und Totengräber Charly Frank Niklaus (Trauffer, Blusbueb), Babyface Hugo Christian Hugelshofer (Trauffer) und Farmer Ben Benno Kaiser (Los Chicos Perfidos) wissen unsere Kinder, mich und meinen Mann nicht nur schon mehrere Male live, sondern auch ab Konserve zu begeistern. Die Geschichte ist erneut sehr fantasievoll und zuweilen fast mehr mit Schalk für die Erwachsenen ausgestattet, die Kinder zuweilen wird dies nicht stören, denn dieser Sound animiert zum Lostanzen, Mitsingen und Lachen. Meine Tochter ist ganz vernarrt in den Song über die doofen Moskitos, ein echter Ohrwurm. Im Wilden Westen bei den Indianern darf noch vieles mehr Raum haben, was in unserer pädagogisch optimierten und politisch korrekten Erziehungswelt wegfällt und gestrichen wird, das finde ich mutig und absolut erfrischend! Ein freches, zweites akustisches Meisterwerk direkt aus der Welt der Cowboys und Indianer! Leider konnten wir dieses Jahr nicht an der Plattentaufe in Aarau dabeisein, aber wir hoffen sehr, unsere Freunde bald wieder live erleben zu können.

Meine Wertung: 8/10

Hilfssheriff Tom / Bi de Indianer
Audio CD / https://www.hilfssherifftom.ch

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment