Ian McEwan / Solar

by Manuela Hofstätter on 27. September 2010

Post image for Ian McEwan / Solar

Michael Beard ist gewiss alles andere als ein attraktiver Mann, mit seinen 53 Jahren, lebt er aber bereits in der fünften Ehe. Beard ist Nobelpreisträger, ein kluger Mann, das wirkt wohl bei den Frauen, aber sein Glanz ist matt geworden, eigentlich leistet er beruflich kaum etwas Nennenswertes. In amourösen Dingen aber ist er unersättlich, genau so gerne wie er isst, was man ihm auch ansieht, vernascht er Frauen. Seine fünfte, natürlich mehrfach betrogene Ehefrau rächt sich mit einem Liebhaber. Es tritt ein Phänomen auf, welches Beard auszeichnet: verliert er eine Frau, zerreisst ihn die Sehnsucht nach ihr und er kann das Unrecht das ihm angetan wird schlecht verkraften. Aber schliesslich endet auch die Ehe Nummer fünf, mit einem Mord genaugenommen. Einem Mord an einem Liebhaber seiner Frau, sie hatte derer aber gleich zwei und als der andere verurteilt wird, erfüllt dies Beard mit einer gewissen Genugtuung. Nach einer gütlichen Scheidung schwört Beard der Ehe innerlich für immer ab, führt zeitgleich wieder mehrere Beziehungen und dann passiert das Schrecklichste überhaupt, er wird Vater. Michael Beard kann mit dieser Tatsache mehr schlecht als recht und zu seinem Glück ehelos umgehen. Beruflich legt der dicke Physiker sogar einen plötzlichen Elan an den Tag, verknüpft gar mit ethischen Gedanken zur Welterrettung. Erneuerbare Energien, dies ist der Zauberbegriff, es gilt Gelder zu generieren, es soll Überzeugungsarbeit geleistet werden, Hilfe für die Zukunft der Menschheit. Michael Beard, der Held der Zukunft, oder doch nur ein egoistischer dicker Mann?

Fazit
Welch brisant aktuelles Thema, erneuerbare Energie auf der einen Seite und welch klare Zeichnung der Menschheit, welche selbst in Exemplaren von hoher Intelligenz eben doch trivial ist und bleibt! McEwan ist ein äusserst unterhaltsamer und zum Nachdenken anregender Roman gelungen, um einen Mann, der zwiespältiger nicht sein könnte!

Meine Wertung: 7/10

Ian McEwan / Solar
Verlag: Diogenes, Seiten: 401

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 2 comments… read them below or add one }

1 Krimimimi September 27, 2010 um 22:49 Uhr

Klingt nach einer dichten Handlung und als hätte Dir der Roman gefallen. Hat mich neugierig auf das Buch gemacht… Warum gibst Du ihm nur 6 von 10 Punkten?

2 lesefieber September 28, 2010 um 21:28 Uhr

Ja, der Roman hat mir gefallen, alle hier besprochenen Bücher haben mir ja gefallen. So gesehen ist eine 6 ganz gut, aber weisst du was, du hast recht und ich mache etwas höchst Seltenes, ich ändere meine Meinung und vergebe die 7. Natürlich hoffe ich, dass du nun erst recht diesem Buch nicht mehr widerstehen kannst …

Leave a Comment