J.R. Dos Santos / Das Einstein Enigma

by Manuela Hofstätter on 22. Mai 2017

Post image for J.R. Dos Santos / Das Einstein Enigma

Im Jahr 1951 treffen sich Albert Einstein und der israelische Premierminister Ben-Gurion zu einer vertraulichen Unterredung. Ben-Gurion fleht Einstein um Hilfe an, unter Glaubensbrüdern, zur Sicherung des Staates Israel soll Einstein tätig werden. Was die beiden Gesprächspartner nicht wissen, ist die Tatsache, dass das FBI und die CIA schon in der Nähe sind und sehr daran interessiert, was da verhandelt wird. Jahrzehnte später, Einstein ist nicht mehr, wird an den renommierten Kryptologen Tomàs Noronha ein aussergewöhnlicher Auftrag herangetragen. Er soll in den Iran reisen, um dort Texte zu entschlüsseln. Neugierig reist er schliesslich dort hin, aber er merkt schon, dass es sich um Ungeheuerliches handeln wird, denn die CIA hat ihn eindringlich und bedingungslos dazu aufgefordert, auch für sie zu arbeiten. In Teheran zeigt ihm Ariana Pakravan im Wissenschaftsministerium die verschlüsselten Texte aus einem geheimen Manuskript von Albert Einstein mit dem Titel: Die Gottesformel. Ariana ist eine betörend schöne Frau, Atomphysikerin und sie bringt Tomàs’ Blut schon ein wenig in Wallung. Aber als Tomás feststellt, dass er den Iran keineswegs mehr verlassen kann, wie er möchte, beginnt ihm die Sache Kummer zu bereiten, zudem sein Vater zu Hause, ein berühmter Mathematiker, schwer erkrankt ist. Tomás muss sich absetzen, um dem CIA-Mann zu berichten, das ganze Manuskript von Einstein, das durfte er nämlich nicht lesen, das liegt im Safe. Bald schon sitzt Tomás nach einer halsbrecherischen Aktion im Gefängnis, kein gemütlicher Ort im Iran, und er muss um sein Leben fürchten, doch da entführt ihn Ariana und rettet ihm somit wohl das Leben. Warum hat sie das getan, liegt ihr vielleicht tatsächlich etwas an ihm, oder ist das nur ein abgekartetes Spiel? Was verbirgt sich im Text Einsteins, die Anleitung um eine noch schlimmere Atombombe oder Waffe zu bauen, oder tatsächlich ein wissenschaftlich haltbarer Beweis zur Existenz Gottes? Thomas muss es herausfinden, nicht nur sein Leben hängt davon ab, ein Professor hat sein Leben schon verloren und auf seinen Spuren reist Thomas schliesslich sogar in den Tibet, dort soll es einen Mönch geben, der viele Antworten kennt.

Fazit: Für alle Leser, die Dan Browns Bücher liebten und all diejenigen, deren Wissensdurst über das Universum hinausreicht.
Im Original ist dieser Roman von Dos Santos bereits 2006 erschienen und wurde mittlerweile in 18 Sprachen übersetzt und jetzt auch ins Deutsche. Gut so, denn das ist eine spannende Lektüre mit einer guten Prise Action und Liebe. Wir gehen auf den Spuren Albert Einsteins und anderer grossen Wissenschaftler, Mathematiker und deren Thesen durch die Geschichte, die unser Denken ganz schön zu Hochform anregt. Dos Santos ist Nachrichtensprecher im portugiesischen Fernsehen, Kriegsberichterstatter und Journalismusdozent an der Universität Lissabon und dazu ein äusserst beeindruckender Autor, dessen erster deutschen Lesung ich in Leipzig während der Buchmesse lauschen konnte. Alle wissenschaftlichen Thesen im Buch sind anerkannt und entsprechen der Wahrheit unseres heutigen Wissensstandes. Verblüffend, was wir plötzlich alles wieder wissen und aufgefrischt haben nach diesem Roman. Kann man Gottes Existenz beweisen, welches ist das Elementarteilchen, das wir schon kennen, was kommt nach dem Universum, ist Intelligenz fähig, in Zukunft zu überleben und wenn ja, in welcher Form?

Meine Wertung: 8/10

J.R. Dos Santos / Das Einstein Enigma
Verlag: Luzar Publishing, Seiten: 608

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment