John Boyne / Der Junge im gestreiften Pyjama

by Manuela Hofstätter on 14. August 2007

Post image for John Boyne / Der Junge im gestreiften Pyjama

Bruno ist ein neun Jahre alter glücklicher Junge in Berlin. Er erforscht gerne Dinge und ärgert sich oft über den “hoffnungslosen Fall”, seine ältere Schwester Gretel. Brunos Vater trägt immer schicke Uniformen und scheint ein ganz wichtiger Mensch zu sein, obwohl er kaum Zeit hat für seinen Sohn, liebt ihn dieser und ist sicher, dass er ein guter Mensch ist. Plötzlich muss die Familie umziehen, so rasend schnell, findet sich Bruno an einem neuen Ort wieder, aber es ist ein seltsamer Ort. Bruno vermisst seine Freunde, das neue Heim ist viel kleiner und wenn er aus dem Fenster sieht, erblickt er in der Ferne einen hässlichen Zaun, hinter welchem viele Menschen leben, auch Kinder, aber das seltsame an ihnen ist, dass sie alle dieselbe Kleidung tragen, eine Art gestreifte Pyjamas. Bruno ist ein sensibler Junge, er merkt sich, dass es unmöglich ist, seine Eltern oder jemanden in seinem Umfeld zu den Menschen hinter dem Zaun zu befragen. Aber er forscht, und nach langem Fussmarsch dem Zaun entlang, findet er schliesslich Schmuel, einen Jungen in seinem Alter, einen Jungen auf der anderen Seite des Zaunes. Die beiden werden Freunde, vorsichtig versuchen sie in Gesprächen etwas über das Leben auf den beiden Seiten des Zaunes herauszufinden. Eines Tages findet Schmuel seinen Vater nicht mehr, es ist an der Zeit etwas zu unternehmen, denn auch bei Bruno steht eine grosse Veränderung an und Freunde sind da, um einander zu helfen.

Fazit
Ich habe aus ganzem Herzen geweint. Es handelt sich bei diesem Buch um ein Jugendbuch, eine Fabel, allerdings empfehle ich es auch Erwachsenen und würde raten Jugendliche zu begleiten mit Gesprächen, wenn sie diese Geschichte lesen. Ja es handelt sich um den zweiten Weltkrieg in diesem Buch, um die Judenverfolgung, aber es ist absolut einzigartig und rührt, so hoffe ich in Jedermann etwas tiefes an. Wenn wir mit der kindlichen Weisheit und Weltsicht durch unser Leben gehen würden, so hätten wir eine grosse Chance, dass allerhand grauenhafte Dinge auf dieser Welt nicht mehr geschehen würden. LESEN!

Meine Wertung: 9/10

John Boyne / Der Junge im gestreiften Pyjama
Verlag: Fischer Schatzinsel, Seiten: 266

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment