Kent Haruf / Lied der Weite

by Manuela Hofstätter on 4. Mai 2018

Post image for Kent Haruf / Lied der Weite

In der Kleinstadt Holt in Colorado ist die siebzehnjährige Viktoria Roubideaux im Badezimmer und muss sich übergeben, ihre Mutter schimpft vor der Türe, fragt sie, ob sie gesoffen habe. Viktoria hat sich nicht betrunken, sie ist ein gutes Mädchen, aber sie hat die Liebe kennengelernt und ist an den Falschen geraten, jetzt ist sie schwanger und verzweifelt. Die Mutter setzt die Tochter vor die Türe, Viktoria wendet sich an ihre Lehrerin Maggie Jones, denn sie weiss nicht, wie es in ihrem und dem Leben des heranwachsenden Kindes nun weitergehen soll, sie weiss nur eines, sie will dieses Kind auf jeden Fall behalten. Maggie ist eine besondere Frau, eine starke wie auch attraktive dazu, sie nimmt Viktoria vorerst bei sich auf, doch sie lebt alleine mit ihrem alten, dementen Vater zusammen und dieser kommt nicht klar mit Viktoria im Haus, er wird aggressiv und macht Viktoria Angst, Maggie sucht nach einer Lösung. In der Schule kämpft der Lehrer Tom Guthrie für seine Überzeugung und droht, einen dämlichen wie verhaltensauffälligen Schüler durchs Abi in amerikanischer Geschichte fallen zu lassen. Kurz darauf beleidigt dieser Schüler Viktoria und Tom stellt ihn zur Rede, wird dabei gar tätlich angegriffen. Tom Guthrie hat nicht nur in der Schule Ärger am Hals, er muss auch zu Hause zurzeit alles selber in die Hand nehmen, denn seine Frau Ella verlässt das Bett nicht mehr und so kümmert er sich liebevoll um die beiden Söhne Ike und Bobby. Ike und Bobby leiden natürlich darunter, dass die Mutter nur im Bett liegt und kaum ansprechbar ist, das macht ihnen wirklich Angst, sie lieben ihre Mutter wie ihren Vater sehr und sind richtig feine Jungs. Jeden Morgen vor der Schule tragen sie die Zeitungen aus, verdienen so etwas Geld, und wenn sie am Ende der Woche das Zeitungsgeld holen bei den Leuten, erleben sie so manches. Draussen vor der Stadt leben völlig zurückgezogen die beiden Brüder McPheron. Harold und Raymond haben schon als Kinder ihre Eltern verloren und kennen fast nichts vom Leben als ihre Farm und die Viehzucht, sie sind ihr Leben lang alleine geblieben mit ihren Tieren und sind wortkarge Typen. Aber die beiden Alten sind Maggies grosse Hoffnung, sie besucht die Brüder und bittet sie darum, Viktoria aufzunehmen. Tatsächlich zieht Viktoria auf die Farm, anfänglich hat sie Angst vor den beiden kuriosen, alten Brüdern, doch bald schon offenbart sich ihr wie auch den beiden Farmern ein grosses, ein einzigartiges Glück. Aber auch die Unruhen im Leben der anderen Protagonisten nehmen ihren Lauf und es entsteht viel Wunderbares durch den Mut, sich auf Neues einzulassen und durch die Kraft, die Zusammenhalt und Liebe doch verleihen.

Fazit: Zwei alte, einsame Viehzüchter und ein schwangeres Mädchen …
… oder die Geschichte einer ganz einzig- wie eigenartigen Familiengründung. Dieser Roman von Kent Haruf ist schlicht umwerfend gut, grosse Literatur! Der Roman wurde schon im 2004 verfilmt und auch schon ins Deutsche übersetzt, doch jetzt erst, nach dem Erfolg von Harufs “Unsere Seelen bei Nacht”, erfährt er in der neuen Auflage bei Diogenes grossen Erfolg, ich finde zurecht. Haruf ist ein Erzähler, wie man ihn selten findet, einer der ganz einzigartigen. Tief bewegt hat er mich mit den Geschichten seiner Protagonisten und viele Situationen in diesem Roman haften unvergesslich nach im Herzen!

Meine Wertung: 9/10

Kent Haruf / Lied der Weite
Aus dem Amerikanischen von Rudolf Hermstein
Verlag: Diogenes, Seiten: 377

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment