Lennardt Loß / Und andere Formen menschlichen Versagens

by Manuela Hofstätter on 20. Mai 2019

Post image for Lennardt Loß / Und andere Formen menschlichen Versagens

Im April 1992 ahnt keiner der Passagiere, welche nachts über den Südpazifik fliegen, dass ihr Tod bevorsteht. Einzig der Zahntechniker Hannes Sohr, der eigentlich nicht Hannes Sohr ist, sondern wegen seiner terroristischen Vorgeschichte erst zu diesem geworden ist, hat sich Gedanken gemacht, wo der Notausstieg ist. Er gehört denn auch nach dem Absturz des Flugzeugs zu denjenigen, die den Aufprall und weitere Unannehmlichkeiten vorerst überleben. Der falsche Hannes klammert sich an den Sitz 9A, welcher nun im Ozean treibt und immer noch eine junge Frau als seine offizielle Kundin auf ihm zu sitzen hat. Hannes und Marina verbringen ein paar äusserst prägende Stunden miteinander, da kann man schon ein paar letzte Worte wechseln. Viktoria Palms Leben ist nach dem Verlust ihrer Tochter darauf fixiert, deren Erzeuger, ihren Ex-Mann, zu hassen, denn nur um diesen zu besuchen, sass Marina in der Unglücksmaschine. Viktoria hat ein Faible für Horrorfilme, ihr Lebenszweck ist es nun, einen solchen als Hommage an Marina zu drehen. Viktorias Ex-Mann Ferdinand litt seit der Hochzeit unter den Differenzen zwischen seiner und Viktorias Familie, er ist es gewohnt, sich etwas zu erarbeiten und legt Wert auf sein Image, welches aber zur Zeit arg in Mitleidenschaft, wenn nicht sogar in den Dreck gezogen wird. Im kanadischen Saltford, kehrt ein Sohn namens Vincent zu seinem Vater Nate zurück, welchen er kaum kennt, aber Vincent hat nun genug von seiner Mutter Nadine, welche ihn ihm lediglich eine Geldquelle sieht und ihn einzig stundenlang auf Google Earth surfen lässt, wo er im Sand eines Atolls im Pazifik einen Hilferuf entdeckt. Vincent will nun seine Hände schmutzig machen dürfen und nebst der Jagd, die er von seinem Vater übernommen hat, unterstützt er Nate tatkräftig in seiner Fish & Chips Imbissbude. Aco ist Boxer, er hatte gosse Pläne, doch als er seine grosse Liebe Marina verlor, verlor er auch ein Stück von seinem Kampfgeist, im Boxmilieu lernt er vieles und schliesslich auch für Geld zu verlieren. Aus seiner tragischen Liebesgeschichte soll Nutzen gezogen werden, doch Aco ringt mit dieser Masche und später gewinnt er immerhin aus einem Feind einen Freund und wird ein Flugzeug besteigen. Im November 2017 erreicht die MS Condor ein seltsamer Funkspruch, doch der Captain Radu Bălan Gabor lässt tatsächlich ein Beiboot wassern und seinen zweiten Offizier zum Clifferton Atoll aufbrechen. Sollten sie tatsächlich einen Schiffbrüchigen finden und dieser noch leben? Das wäre eine Sensation und die Kreuzfahrtpassagiere würden auch endlich etwas geboten bekommen. Was die Schiffsärztin Dr. Johanna Reschke dann erlebt ist unbeschreiblich.

Fazit: Ein Buch wie ein Zyklon!
25 Jahre nach einem Flugzeugabsturz wird Marina auf einem einsamen Atoll gefunden. Was ist mit den Menschen, die sie kannte, ihren Eltern, ihrem Freund und der ganzen Menschheit inzwischen passiert? Lennardt Loß ist ein herrlich eigenwilliger Erzähler, der mich aber voll und ganz im Sturm erobert hat. Ungemein berauschend ist dieses Buch geschrieben und zeigt uns völlig ohne Klage unser unmenschliches Tun mit einem trockenen und klaren Humor. Ich liebe ja den Ton in Heinrich Steinfests Romanen, hier habe ich endlich einen Autoren gefunden, der einem Vergleich mit Steinfest tatsächlich standhalten kann.

Meine Wertung: 8/10

Lennardt Loß / Und andere Formen menschlichen Versagens
Verlag: Weissbooks, Seiten: 156

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment