Lisa Kreissler / Das vergessene Fest

by Manuela Hofstätter on 21. Juni 2018

Post image for Lisa Kreissler / Das vergessene Fest

Nina steht in der Lichtung im Wald in ihrem Hochzeitskleid, ihre besten Freunde aus Unizeiten sind gekommen, gute zehn Jahre ist es her, dass sie zusammen studiert und einander innigst verbunden waren. Arif ist nach gescheiterter Ehe lebenslustig, wie er es damals schon war, guckt sich gerne nach knackigen Männern um, Ronda ist alleine mit ihrem kleinen Sohn Charlie. Philippe, den Bräutigam, kennen sie auch bereits seit damals, sie mochten ihn nicht, er störte ihre Dreisamkeit, passte nicht zu Nina, tat ihr nicht gut. Aber heute will Nina Ja sagen zu Philippe, doch sie blickt auf schwierige Jahre mit diesem Mann zurück, und als sie das Ja sprechen sollte, purzeln ganz andere Worte aus ihr heraus. Die Hochzeit ist geplatzt, es gibt Gäste, die darüber erleichtert sind, andere einfach irritiert. Nina rennt mit ihren Freunden und Charlie in den Wald hinein, endlich können sie in Ruhe miteinander reden, die alte Vertrautheit ist sogleich wieder da. Plötzlich, tief tief im Wald drinnen, begegnen sie Menschen, Männern, Frauen, Kindern, diese scheinen nicht ganz von dieser Welt zu sein und doch sind sie real, sie feiern ein Fest und Nina wird zu einer der ihren geweiht und sie teilen ihr reiches Festmahl miteinander. Der Wald, die Tiere, die Geräusche, diese anderen Menschen, sie lösen bei den drei Freunden und auch bei Charlie etwas aus, ist das ein Traum oder die Realität? Als sich ein Unwetter ankündigt und die Zeit reif ist, wollen die Freunde die Lichtung wieder suchen, zurückkehren, doch sie können Nina nicht mehr finden und kehren alleine zurück. Sie sind überzeugt davon, dass Nina sicher heimgekehrt ist, was aber nicht der Fall ist und was vorerst auch nur Ninas Eltern merken. Der Vater macht sich auf den Weg in den Wald, er wird seine Tochter finden, denn er sucht sie nicht das erste Mal, sicher wird alles wieder gut … Arif und Ronda und Charlie hat die Begegnung bewegt, sie sind zueinander gerückt und helfen sich. Das mit Nina ist eine andere Geschichte, doch es liegt ein Trost darin, sich zu sagen, dass es nun auch Nina gut geht.

Fazit: Eine Braut sagt Nein!
Freunde rennen tief in den Wald hinein und was sie dort erleben, verändert ihrer aller Leben. Dieser Roman mischt uns mit einem NEIN einer Braut auf, führt uns ins Leben, Leiden und Lieben seiner Protagonisten ebenso tief hinein, wie diese in einen dichten Wald. Surreale Momente tauchen auf, was sind das für Fremde im Wald, oder haben die Freunde nur geträumt, haben sie denselben seltsamen Traum geteilt? In ihrer Studentenzeit haben sie auch ihre Träume geteilt, doch das Leben hatte andere Antworten parat und nun heisst es, sich neu zu erfinden. Ein fester Bestandteil bleibt, die Freundschaft und die Hoffnung, letztere spiegelt sich in Charlies endlich wieder strahlenden Augen. Dieser Roman hat mich gleichermassen beeindruckt wie auch verwirrt, eine interessante Leseerfahrung.

Meine Wertung: 7/10

Lisa Kreissler / Das vergessene Fest
Verlag: Hanser, Seiten: 192

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment