Lorenza Gentile / Teo

by Manuela Hofstätter on 1. Mai 2015

Post image for Lorenza Gentile / Teo

Teo ist ein achtjähriger, aufgeweckter Junge. Ausser vielleicht, wenn es um Mathematik geht in der Schule. Am liebsten mag Teo das Fach Geschichte und noch lieber sind ihm Heldengeschichten. Teos Vater hat ihm aus einem Buch, das er als kleiner Junge selber liebte, viel von der griechischen Mythologie erzählt. Doch der Vater hat kaum mehr Zeit, und die Mutter liegt immer öfter im Bett, die Eltern streiten sich immer schlimmer und es ist sehr ungemütlich geworden in der Familie. Teos grössere Schwester, die schweigt einfach beharrlich, doch Teo kann das nicht, er möchte gerne reden am Tisch und er ist traurig, denn er hat schon oft gehört, wie das abläuft mit solchen Eltern. Nach der Streiterei kommt dann bald die Scheidung und Teo will nicht, dass dies mit seinen Eltern passiert. Er hat ein Bild von den Ferien am Meer, da waren sie doch alle glücklich. Teo hat auch von seinem Vater gelernt, dass man im Leben kämpfen soll, er wird genau das tun, kämpfen für seine Familie. Von seinen Eltern hat er ein Buch geschenkt bekommen, eines über Napoleon, er liest es mit Begeisterung. Napoleon soll alle seine Schlachten gewonnen haben, er wäre genau der richtige Ansprechpartner für ihn! Napoleon könnte ihm sicherlich sagen, wie er den Kampf gegen die Streiterei der Eltern gewinnen könnte und damit die Familie retten würde. Teo stellt Nachforschungen an, zuerst ist er ernüchtert, denn Napoleon ist schon lange tot. Dann muss er eben mit dem toten Napoleon sprechen, bloss, wo ist der wohl? Vater hat Teo von Orpheus erzählt und Teo ist klar, er wird ins Totenreich zu Napoleon gehen und mit ihm sprechen. Doch die Nachforschungen sind verwirrend, die Katholiken und die Protestanten sind schon unterschiedliche Christen, und dann vernimmt er noch von den Buddhisten und so komischen Atheisten. Alle haben eine andere Auffassung vom Tod und wohin man dann geht, oder eben auch nicht. Teo muss es richtig angehen, er muss Napoleon finden, und darum muss er wissen, wo er ihn suchen muss. Und das ist eine echte Herausforderung, denn im Traum von Teo, da ist Napoleon sogar eine Gurke gewesen. Teo ist zum äussersten bereit.

Lorenza Gentile / Teo

Fazit: Ein Junge, Napoleon und eine Mission!
Dieses Buch ist herzzerreissend schön und auch wahrlich lustig geschrieben, unbedingt möchte man Teo kennenlernen. Kinder haben eine unverstellte Wahrnehmung und das bringt die Autorin mit Teo gekonnt auf den Punkt und mitten ins Herz. Zum Glück gab und gibt es Waterloo und Bücher wie Teo, die einfach richtig glücklich machen!

Meine Wertung: 9/10

Lorenza Gentile / Teo
Verlag: DTV, Seiten: 194

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment