Magdalen Nabb / Eine Japanerin in Florenz

by Manuela Hofstätter on 15. Mai 2006

Post image for Magdalen Nabb / Eine Japanerin in Florenz

Ein eher kalter Maimorgen in Florenz bringt Guarnaccia einen neuen Fall, denn er wird in die Boboli-Gärten gerufen, weil dort die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, das Gesicht und die Hände von den Fischen bereits übel zugerichtet. Akiko, so heisst die Leiche und war in lebendigen Zustand eine junge Frau welche sich gegen ihre reiche Familie stellte, Japan verliess um in Florenz beim berühmt berüchtigten, aber äusserst cholerischen Schuhmacher Peruzzi eine Handwerkskunst zu erlernen. Peruzzi mochte kaum irgend welche Menschen, doch Akiko verehrte er, den sie war höchst begabt und intelligent. Peruzzi erscheint Guarnaccia nur kurz verdächtig, im Herzen will er ihn immer freisprechen, doch was ist mit dem anderen japanischen, männlichen Lehrling oder dem geheimnisvollen Mann in Akikos Leben? Diesen Geliebten kann man lange Zeit nicht ausfindig machen, es muss sich um eine aussergewöhnliche Liebe gehandelt haben. Plötzlich muss Guarnaccia feststellen, dass es sich bei dem Geliebten um einen seiner neuen Angestellten handelt. Er kannte den jungen Mann noch nicht wirklich, aber er vertraute ihm und kann nicht glauben, dass dieser eines Mordes fähig gewesen sein sollte. Sein Mann wir tot aufgefunden, es sieht nach Selbstmord aus, ist dies auch ein Geständnis? Guarnaccia mag es nicht glauben und er grübelt, Akiko war schwanger, aber das müsste seinen Angestellten doch nur glücklich gemacht haben. Was und wer steckt hinter dieser traurigen Geschichte?

Fazit
Endlich entdecke ich eine süffige Variante zu den paar Brunetti-Fällen, welche ich gelesen habe, und ich muss sagen Magdalen Nabb s Guarnaccia ist absolut ebenbürtig !

Meine Wertung: 6/10

Magdalen Nabb / Eine Japanerin in Florenz
Verlag: Diogenes, Seiten: 343

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment