Margriet de Moor / Sturmflut

by Manuela Hofstätter on 13. März 2006

Post image for Margriet de Moor / Sturmflut

Zwei Schwestern, zwei Leben, aber bei Lidy und Armanda hat sich das Schicksal etwas besonders Verhängnisvolles ausgedacht. Lidy, verheiratet und mit einer zweijährigen Tochter, voll die Familienfrau und Armanda, die nichts davon hat und alles recht beneidet. An einem Montag des Jahres 1953 im Februar in ihrer Heimat den Niederlanden, treffen die Schwestern eine Vereinbarung. Lidy fährt an Armandas Stelle raus auf die Insel Zeeland zu deren Patenkind und Armanda hütet die Kleine und geht mit Lidys Mann auf eine Party zu dessen Halbschwester. Was für die Schwestern eine gelungene Abwechslung sein soll wird zum Alptraum, denn die Sturmflut fegt über die Inseln. Es ist eine Naturkatastrophe, welche tausenden von Menschen dem Leben entreisst, unter ihnen auch Lidy. Es beginnt eine schlimme Zeit für Armanda und Lidys Mann wie Familie, erst die Hoffnung, dann bloss noch der Wunsch, man möge den Leichnam der Tochter Mutter, Schwester und Ehefrau finden, Doch immer wieder Leichenbeschaue ohne Erfolg, Lidy bleibt verschwunden. Schliesslich heiratet Armanda den Mann ihrer Schwester, das Kind sieht in ihr die Mutter, das Paar kriegt auch noch eigene Kinder, doch was sich Armanda insgeheim ja oft gewünscht hat, bringt ihrem Leben keine Erfüllung und geht letztendlich in die Brüche. Jahre sind vergangen, da finden sich beim einem Dammneubau Knochen, wahrscheinlich Lidys Knochen, kehrt nun wenigstens so etwas Ruhe ein für die beiden Schwestern?

Fazit
Ein faszinierendes, aber auch bedrückendes Buch. Spannend, wie die Autorin zwei Erzählstränge mit unterschiedlicher Zeitabfolge nebeneinander her führt. Bei Lidy erleben wir das Wasser, den Sturm, die menschlichen Schicksalsbegegnungen von nur einigen Stunden derart intensiv und nerv raubend, bis in den Tod. Unterdessen begleiten wir Armanda über sieben Jahre hinweg, aber in gewisser Weise ist es ein und die selbe Geschichte über das Leben und den Tod und wie elend sie doch miteinander verwoben sein können.

Meine Wertung: 7/10

Margriet de Moor / Sturmflut
Verlag: Hanser, Seiten: 350

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment