Mathias Kressig / Mythos

by Manuela Hofstätter on 10. November 2017

Post image for Mathias Kressig / Mythos

Werner Mangold ist Kurator am Antikenmuseum in Basel, er wird zu einer Ausgrabung nach Luzern gebeten und dort passiert ihm etwas, das er eigentlich auf gar keinen Fall will, er nimmt heimlich einige Dokumente an sich. Mangold ist bestürzt über die Brisanz des Inhaltes der Papiere und befürchtet einschneidende Veränderungen für die Schweiz, sollten sich die Dokumente als echt herausstellen. Mangold zieht seinen alten Freund und Lehrer Steven Weber zu Rat und bittet den Lehrer, ihn so schnell wie möglich zu besuchen. Steven Weber weiss, sein Freund liebt die Übertreibung, doch als er am nächsten Tag vor seinen Schülern steht, welche unmotiviert sind, da erreicht ihn die schlimme Nachricht; Werner Mangold ist ermordet worden. Nachdem sich Weber etwas gefasst hat, erinnert er sich an die Botschaft von Mangold, der am Telefon schon davon sprach, falls er ums Leben komme, hinterlasse er ihm eine Nachricht. Weber kann das Rätsel um das Versteck der Nachricht knacken, aber vor Ort hat ihm Mangold lediglich ein weiteres Rätsel versteckt. Weber legt das Rätsel seinen Schülern vor, er hat durchaus ein paar helle Köpfe in seiner Klasse. Das Rätsel ist schliesslich gelöst, Weber wird einen Ausflug ins Berner Oberland unternehmen, er hat seinem cleveren Schüler Ben die ganze Wahrheit über das Rätsel anvertraut und dieser will ihn sogleich begleiten, was natürlich ein Ding der Unmöglichkeit ist, niemals würde er seine Schüler in Gefahr bringen. Aber tatsächlich reist er dann mit Ben und Monika los und diese Reise wird eine Flucht vor skrupellosen Mördern, welche ihnen auf den Fersen sind und der Polizei, die auch nach dem Lehrer sucht. Eine geheime, kriminelle Vereinigung jagt den Lehrer und seine Schüler, Auftraggeber mit Decknamen Stauffacher und Winkelried geben an der Spitze die Befehle. Weber und seine Schüler aber sind ein gutes Trio, auch die attraktive, bislang eher auf Äusserlichkeiten bedachte Schülerin Monika, zeigt, was sie kann. Werden sie heil aus der Sache herauskommen, werden sie aufdecken können, wer hinter allem steckt?

Fazit: Kressig ist der Dan Brown der Schweiz!
Ein spannender Thriller ist dem Lehrer und Autor Mathias Kressig da gelungen, schon von der ersten Seite an herrscht jede Menge Action und Spannung pur. Auf der Flucht und Reise durch die Schweiz haben mir natürlich das Berner Oberland, Adelboden und der Bahnhof Spiez sehr gefallen. Der Thriller ist zugleich auch ein Stück Geschichtskurs zur Schweiz und eignet sich dadurch natürlich auch für Schüler der Oberstufe oder junge Erwachsene, unterrichtsbegleitendes Arbeitsmaterial zu Mythos für Lehrer, welche das Buch im Unterricht mit den Schülern lesen, ist erhältlich. Die Heldengeschichte rund um die Figur des Wilhelm Tell, wir schauen in das Weisse Buch von Sarnen und darüber hinaus in die Vergangenheit davor und die Geschichtsschreibung nach Aegidius Tschudi und Schriber. Ein Lehrer und zwei Schüler, das hab ich so noch nie gelesen, das hat was, das gefällt mir! Mit diesem Lehrer wäre ich auch gerne durchgebrannt!

Meine Wertung: 8/10

Mathias Kressig / Mythos
Verlag: Diversum, Seiten: 280

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment