Mhairi McFarlane / Es muss wohl an dir liegen

by Manuela Hofstätter on 19. August 2016

Post image for Mhairi McFarlane / Es muss wohl an dir liegen

Delia und Paul sind schon seit zehn Jahren glücklich als Paar zusammen und haben einen Hund, welcher nun schon recht alt geworden ist. Delia ist wohlig eingerichtet in ihrem Leben, Vertrauen ist die Grundlage ihrer Beziehung, Paul kommt jobmässig immer spätnachts heim, er ist Pubbesitzer. Nun fasst sich Delia ein Herz, sie wird Paul einen Heiratsantrag machen. Paul reagiert nicht euphorisch, der Tag endet komisch und dann entdeckt Delia dummerweise eine Nachricht, die nicht für sie bestimmt ist. Paul hat eine junge Studentin als Geliebte, genau das hat Delia immer geglaubt, passiere ihnen beiden niemals, der Schock sitzt tief und Delias Welt bricht zusammen. Aber Delia handelt und reisst sich gründlich aus ihrer Starre raus und reist zugleich auf und davon nach London. In London hat ihre beste Freundin Emma eine schicke Wohnung und ist oft einsam, spontan hat sie Delia sofort herzlich zu sich eingeladen. Also kocht Delia für Emma und sie reden am Abend über alles und trinken wie in alten Zeiten. Emma arbeitet sehr viel und sie will versuchen, auch Delia einen Job zu vermitteln. Innert Kürze hat Delia einen Job, eine nette Arbeitskollegin und einen etwas kuriosen Chef, welchen sie schon duzen dürfen, aber aus Kurt wird man nicht recht schlau. Delia ist für das Marketing zuständig und arbeitet sich in Kurts Firma ein. Ein potenzieller Kunde verlangt einen Termin, als Kurt ausser Haus ist und weil Delia alles richtig machen will, geht eben sie zu diesem Termin und tappt in eine dumme Falle. Dieser Kunde ist ein richtig arroganter, überaus gut aussehender, eingefleischter Londoner Typ, er hat sich regelrecht über Delia, das Landei mit dem kurvigen Körperbau und den feuerroten Haaren lustig gemacht und er hat ja recht, Delia ist am Boden zerstört, denn sie hat die Akte mit allen Kundendaten im Restaurant liegen gelassen und nun hat dieser doofe Kerl Delia in der Hand. Adam will von Delia Informationen zugespielt bekommen, er ist ein übler Enthüllungsjournalist und wittert bei Kurt einen Skandal. Delia will nicht ihren Job schon wieder verlieren und so lässt sie sich auf das gefährliche Spiel ein. Langsam hegt Delia echte Zweifel über die Integrität ihres Chefs und Adam hat sich für einmal in einer peinlichen Situation sehr zuvorkommend gegenüber Delia benommen. Delia ist völlig verwirrt, wer ist nun recht und anständig, wer ein Schurke, London ist ein hartes Pflaster. Doch seit einiger Zeit schon kämpft Paul mit allen Mitteln und wirklich auch überaus romantisch darauf hin, Delia zurückzuerobern. Aber Delia schmerzt es einfach noch zu sehr, dass er sie angelogen hat, zudem beginnt ihr das Leben mit Emma zu gefallen, wenn auch London sie zunehmend überfordert. Dann überstürzen sich die Ereignisse, beruflich und privat, Delia weiss nicht mehr, wo ihr der Kopf steht und dann steht Paul vor der Tür…

Mhairi McFarlane / Es muss wohl an dir liegen

Fazit: Heiter-witzige, wie auch herzerwärmend rührende Liebesgeschichte!
Die perfekte Sommerliebesgeschichte wird uns da geliefert, nicht zu seicht, lustig und doch mit dem Können uns zu rühren. Ein Paar wie aus dem Bilderbuch, dann der Betrug und die grosse Versöhnung? Können sich Männer ändern, will Frau das überhaupt wissen? Wer Delia begegnet, wird amüsiert feststellen, dass sie zu diesen Fragen überaus vernünftige, gar kluge Antworten liefert in diesem süffigen Buch, welches uns zugleich noch einen Minicomicstrip liefert.

Meine Wertung: 7/10

Mhairi McFarlane / Es muss wohl an dir liegen
Verlag: Knaur, Seiten: 509

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment