Pernilla Gesén / Elsa! Elsa! Tausche Eltern gegen Hund

by Manuela Hofstätter on 28. November 2012

Post image for Pernilla Gesén / Elsa! Elsa! Tausche Eltern gegen Hund

Elsa bohrt am Tisch ihren Finger in ihr Frühstücksbrot, das ist absolut verboten und sie will die Eltern ärgern damit, doch diese haben mal wieder gar keine Zeit. Mama eilt davon und natürlich hat sie sich wieder mit Papa gestritten, Elsas Eltern schreien sich in letzter Zeit häufig an. Als Elsa mit ihrer besten Freundin Tora nach einem Kleid sucht für die Abschlussfeier des ersten Schuljahres, da hören die Mädchen ein Gespräch von Elsas Eltern mit an und die Freude ist zu Ende. Wütend schreit Elsa ihre Eltern an, scheiden wollen sie sich und sie soll mit Mama in eine andere Stadt ziehen, wirklich, das sind die schlimmsten Eltern der Welt. Tora weint gleich mit Elsa, so eine Freundin findet sich nicht so schnell wieder, Elsa will bei Papa bleiben und bei allem, was ihr vertraut ist. Aber der Zügelwagen rollt an und Elsa muss mit fahren. Die neue Stadt ist doof, der Nachbarjunge ist doof und Elsa ist richtig unglücklich. Elsa drückt ihren Stoffhund an sich und ist traurig, einen echten Hund, hat sie sich sehnlichst gewünscht und bekommen hat sie ihn natürlich nicht, dafür aber ein Neues zu Hause, das sie nicht mag. Elsa beschliesst auszureissen und heim zu Papa zu reisen. Tatsächlich gelingt Elsa diese Reise, Bus und Zug muss sie fahren und so manches Abenteuer überstehen. In ihrer Stadt läuft ihr wie bestellt noch ein Hund zu, er scheint auch ausgerissen zu sein, wie Elsa. Die Eltern sind fast umgekommen vor Sorge, Elsa muss sich von Mama einiges anhören, wie egoistisch sie gehandelt habe. Jetzt wird Elsa richtig wütend und schreit heraus, wer denn hier eigentlich egoistisch ist. Die Eltern werden still und Elsa tut es ja auch irgendwie leid, dass sie ihnen Kummer bereitet hat. Als Erstes soll der Hund zu seinen Besitzern zurückgebracht werden und dann soll Elsa wieder mit Mama in ihr Neues zu Hause reisen und sich auf die Wochenenden bei ihrem Papa freuen. Zum Glück passieren ein paar Dinge, die Elsa wieder fröhlich stimmen. Auch wenn sie nun bei Mama wohnt, mag sie das inzwischen, denn Mama und Papa wollen Freunde sein und sich Mühe geben und der Nachbarjunge, der ist eigentlich ganz in Ordnung, der hat nämlich dichtgehalten und Elsa nicht verraten, als sie ausgerissen ist, das ist doch schon mal was!

Fazit: Schönes Kinderbuch mit Thema Scheidung.
Diese sensible Geschichte über Elsa und ihre Eltern, welche sich scheiden lassen, ist eine Geschichte für starke Mädchen, die sich zu helfen wissen und mutig auch mal den Eltern sagen, dass sich auch ein Kind von seinen Eltern scheiden lassen könnte. Schön geschrieben, mit witzigen Illustrationen von Christina Alvner, für geübtere Leseanfänger ab 8 Jahren oder zum Vorlesen.

Meine Wertung: 7/10

Pernilla Gesén / Elsa! Elsa! Tausche Eltern gegen Hund
Verlag: Klett, Seiten: 92

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter
Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment