Salah Naoura / Dilip und der Urknall

by Manuela Hofstätter on 21. März 2013

Post image for Salah Naoura / Dilip und der Urknall

Anton ist neun Jahre alt und eigentlich findet er seine Eltern ganz o.k., bloss sein Vater kann ab und zu ganz schön nerven. Antons Vater arbeitet nämlich in der Bank und er ist entsetzt darüber, wie schlecht Anton in Mathe ist und auch für Fussball hat der Sohn null Interesse, dabei möchte er so gerne mit ihm spielen und ihn trainieren. Antons Leidenschaft gilt dem Schreiben, er hat eine schier endlose Fantasie und ist Meister im Märchen berichtigen, denn die Märchen stimmen oft schlicht nicht. Mama liebt Antons umgeschriebene Märchen, sie muss immer so schön lachen, wenn sie sich diese anhört! Jetzt fragen die Eltern Anton, ob er gerne ein Geschwisterchen hätte, Antons Antwort ist klar; natürlich, aber es sollte im selben Alter sein wie er, dann kann man nämlich richtig miteinander Spielen. Mama wollte ja gerne ein Mädchen haben, doch dass dieses aus dem Kinderheim kommt und dann doch ein Junge ist, das hätten sie sich alle nicht träumen lassen. Antons Wunsch hat sich erfüllt, sie haben Dilip adoptiert. Als Mama ihn erblickte, ist ihr Herz geschmolzen, die indischen dunklen Augen haben es aber auch in sich und Dilip kann gucken wie kein anderer. Fussballspielen kann der Vater auch mit Dilip nicht, dafür erfahren sie aber recht bald, dass Dilip ein hochbegabter Junge ist, Mathe und Physik sind seine Leidenschaft, aber er ist auch ein toller Bruder. Zum Glück ist das Familienleben ohnehin nie langweilig, schliesslich gibt es noch den schrägen und herzensguten Opa und plötzlich gerät alles so durcheinander, dass sie gleich zweimal kurz aufeinander umziehen. Aber warum das so gekommen ist und wie sie nun leben, und was das grosse Geheimnis in Vaters Leben war, das müsst ihr schon selber lesen.

Fazit: Anton, Dilip und ihre verrückte Familiengeschichte.
Ein göttliches, komisches und zugleich herzallerliebstes Kinderbuch. Ich liebe es, ab und zu so herrliche Kinderbücher zu finden und es ist richtig entspannend so etwas Heiteres zu lesen. Bei Anton und Dilips verrückter Familiengeschichte habe ich oft und laut gelacht!

Meine Wertung: 8/10

Salah Naoura / Dilip und der Urknall
Verlag: Dressler, Seiten: 168

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter
Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment