Sam Eastland / Roter Zar

by Manuela Hofstätter on 12. November 2012

Post image for Sam Eastland / Roter Zar

Er lebt in den Wäldern und der Einsamkeit der sibirischen Taiga, alle glauben er sei tot, doch Pekkala lebt und er leidet einzig unter den Gedanken, dass er den Zaren und seine Familie nicht gut genug beschützen konnte und sie alle verlieren musste. Schliesslich war es eine besondere Verbindung zwischen dem Zaren Romanow und Pekkala. Der Zar verlieh ihm, seinem Sonderermittler, höchste Befehlsgewalt. Pekkala, wegen seines Blicks “Smaragdauge” oder “das Auge des Zaren” genannt, stand über allen, selbst über dem Zaren. Doch jetzt steht ein blutjunger Mann vor Pekkalas Erdloch, da der Mann eine Ausdauer an den Tag legt, welche ihm Pekkala nie zugetraut hätte, tritt er doch vor dessen Augen um sich anzuhören, was der Mann zu sagen hat. Leutnant Kirow nimmt Pekkala wieder zurück unter die Menschen und zurück zu dem Menschen, welchen er nun wirklich nicht vermisst hat, seinen Bruder Anton. Anton und Pekkala arbeiteten nicht für dieselbe Seite, doch nun soll Pekkala helfen, die Wahrheit über die Ermordung der Zarenfamilie herauszufinden und wo deren sagenhafter Schatz versteckt ist. Pekkala willigt aus dem Grund ein, dass er auch wissen will, was passiert ist und weil er dadurch seine Freiheit erlangen kann. Die Gerüchte, dass nicht alle Romanows ermorden worden sein könnten, lässt Hoffnung in Pekkalas Herzen aufflammen. Doch als sie dann die Leichen der Zarenfamilie finden, ist die Hoffnung erst richtig genährt, denn es fehlen Leichen. Aber die Mission von Pekkala ist höchst gefährlich und der Feind vielleicht auch viel näher als ihm lieb ist, doch schliesslich ist er eine Legende und es gilt, seinem Ruf gerecht zu werden. Der Leutnant Kirow im Übrigen, der scheint tatsächlich gar kein so übler Zeitgenosse zu sein.

Fazit: Russlands spannende Vergangenheit lässt Grüssen; der neue Tipp für Krimifans
Hochspannung pur und Russland im Jahre 1929, eine aufregende Zeit in einem aufregenden Land, eine gute Ausgangslage für einen Krimi. Der Sonderermittler Pekkala, der hinterlässt in der Tat einen bleibenden Eindruck. Ich hoffe auf baldigen Nachschub! Ein guter Start in eine neue Krimiserie, vielleicht sogar DER Tipp für Krimifans, die schon alles gelesen haben?!

Meine Wertung: 8/10

Sam Eastland / Roter Zar
Verlag: Knaur, Seiten: 363

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter
Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment