Sarah Henshaw / Mein wunderbares Bücherboot

by Manuela Hofstätter on 2. Dezember 2018

Post image for Sarah Henshaw / Mein wunderbares Bücherboot

Sarah lebt in England und liebt Bücher und Stu, doch die Beziehung ist ein wenig in eine Sackgasse geraten, nicht zuletzt, weil Sarah eine grosse unbekümmerte Träumerin ist, die chronisch pleite ist und mit einer an Naivität grenzenden Kraft ihre Dinge durchzieht, welche sie sich in den Kopf gesetzt hat. So hat Sarah auch Joseph in ihr Leben geholt, Joseph ist ein Narrowboat, ein grosses, in die Jahre gekommenes Teil, aber er hat viel Charme. Mit Joseph will nun Sarah durch die Kanäle und Flüsse Englands ziehen und ihn zu einer schwimmenden Buchhandlung umwandeln, was Joseph gut steht. Die Reise geht los, auch wenn Sarah keinen blassen Schimmer hat von Navigation und allem, Sarah hat aber Ahnung von der grössten Liebe in ihrem Herzen, der Liebe zur Literatur, sie schenkt uns zahlreiche Begegnungen zwischen den Buchdeckeln, mit grossen Literaten und deren Werken. Bücher zu Verkaufen ist ein hartes Geschäft, besonders auch in England, wo der Buchpreis schon längere Zeit gefallen ist. Sarah beschliesst ihre, Bücher gegen Leistungen zu tauschen, welche ihr das Überleben sichern. Ein Stück Victoria Sponge Cake gegen ein Buch, oder auch eine Dusche, eine Mahlzeit, was auch immer, die Leute kommen gerne auf Sarahs Boot, sie erzählen auch gerne aus ihrem Leben, nur wenn es dann um das Tauschgeschäft geht, sind sie oft schnell wieder weg. Die unzähligen Schleusen bedeuten für die unerfahrene Sarah und den armen Joseph anfänglich eine wahre Lebensgefahr, später, als Sarah Schleusen zu bewältigen weiss, schmunzelt sie über zwei gut situierte Herren, die ihre Luxusjacht nicht heil heimführen können, da sie an den Schleusen scheitern. Sarah lernt viel auf ihrer Reise mit der schwimmenden Buchhandlung, über das Leben, die Menschen und die Liebe.

Fazit: Anekdoten aus einer schwimmenden Buchhandlung!
Sarah Henshaw kann man sicherlich nicht als Beispiel für einen vernünftigen Menschen nehmen, sie ist chaotisch, schräg und absolut eine Träumerin, doch ein Leben wie sie eines führt, das ist auch ein Leben, das Mut verlangt. Sarah ist auch nicht die formvollendete Autorin, aber das will sie gar nicht sein, sie will einfach Bücher um sich haben und Bücher zu dem Menschen bringen und dabei nicht verhungern und überleben, was gar nicht so einfach ist und in ihren Erzählungen zuweilen oft absolut witzig erzählt wird. Ein Buch, das aus einem unkonventionellen Leben erzählt und die Erzählung könnte weiter gehen, denn Joseph wird im Jahr 2019 wieder auf die Reise gehen, er wird in französischen Gewässern unterwegs sein, welche für ihn wie für seine Besitzerin Sarah sicherlich neue Abenteuer bereit halten werden. Oh, là, là!

Meine Wertung: 7/10

Sarah Henshaw / Mein wunderbares Bücherboot
Verlag: Eden, Seiten: 256

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment