Severin Schwendener / Biohacker

by Manuela Hofstätter on 14. Februar 2019

Post image for Severin Schwendener / Biohacker

Bobo und Luca sind beste Freunde und unzertrennlich, bei schönem Wetter hängen sie gemeinsam draussen rum, am See zum Beispiel, und bei schlechtem Wetter gamen sie zusammen. Sie sind eigentlich beide gute Schüler, wobei Bobo wirklich einfach der Klügste ist und seinem grossen Bruder Todor nacheifert, welcher an der ETH Biologie studiert. Elea wohnt ganz nah von Bobo und sie kennen sich seit Ewigkeiten, genau darin sieht Elea auch ihr grösstes Problem, sie und Bobo sind einfach wie Bruder und Schwester, sie sind sich nahe und kennen sich zu gut. Bobo kann ja nicht ahnen, welche Stürme im Eleas Herz toben, sie hat sich einfach plötzlich Hals über Kopf in Bobo verliebt. Elea weiss nicht, wie sie Bobo ihre Gefühle offenbaren soll, dazu nervt sie Luca, der wohnt ja fast bei Bobo. Doch Elea bekommt ihre erträumte Chance. Nach einem Hackerangriff auf ihre Schule munkeln alle, der Täter müsste eigentlich Bobo sein, er gilt ja als cleverer Nerd auf diesem Fachgebiet. Luca scheint sich deswegen schon mit Bobo gestritten zu haben und dann war da noch ein Streit zwischen den beiden und nun ist das Unvorstellbare passiert, Luca und Bobo gehen einander aus dem Weg. Bobo hat sich aus den USA eine Forscherbox bestellt, in der Schweiz kann man diese nicht kaufen, denn hier ist diese verboten. Mit der Box will Bobo die Genetik der Algen in seinem Aquarium entschlüsseln und diese so verändern, dass er Algen züchten kann, die leuchten können. Luca hat sich über dieses verbotene Vorhaben dermassen aufgeregt, der lebt ja echt hinter dem Mond, denkt sich Bobo, der kam ihm doch tatsächlich mit der Schöpfung und Gott, der kann ihm mal gestohlen bleiben mit seinen mittelalterlichen Ansichten. Bobo findet in Elea eine Bewunderin für seine Forschung, sie will gar zusehen, wenn er das Experiment durchführt. Nach ein paar Tagen dann wird man sehen können, ob Bobo sein Ziel erreicht. Als es soweit ist, gerät alles aus der Bahn, Bobo versteht die Welt nicht mehr und hat nun auch noch Elea verloren. Bobo ist alleine, oft sitzt er am See, einiges ist ihm klar geworden, aber kann er noch zurück?

Fazit: Schöpfer sein, darf man das?
Severin Schwendener, der Biologie studiert hat, schreibt einen packenden Jugendroman um ein so faszinierendes wie wichtiges Thema, welches absolut aktuell die Jugendlichen betrifft. Hacker im Netz, die kennt heute jeder Teenager, aber wie weit informiert ist man, was Genetik angeht und was Biohacking bedeutet? Die Geschichte zeigt die Neugier und das Können eines Jungen in diesem Bereich, der aber in seiner Begeisterung sogar die Freundschaften vergisst und in seiner Euphorie vorerst doch nicht genug weit zu denken vermag. Ein grosser Wurf aus dem bewährten Hause da bux!

Meine Wertung: 9/10

Severin Schwendener / Biohacker
Verlag: da bux, Seiten: 60

Der da bux Verlag ist momentan im Rennen um den Publikumspreis beim Jungunternehmerpreis Startfeld Diamant der St. Galler Kantonalbank! Jede Stimme zählt! Aktuell liegen sie mit 872 Stimmen auf dem zweiten Platz, 95 Stimmen hinter dem ersten Platz. Falls ihr könnt, gebt doch bitte dem da bux Verlag Eure Stimme und leitet den Link mit bester Empfehlung meinerseits weiter an Freunde und Bekannte. Vielen Dank!
Zur Abstimmung: https://www.sgkb.ch/de/geschaeftskunden/da-bux-verlag

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment