Solomonica de Winter / Die Geschichte von Blue

by Manuela Hofstätter on 26. August 2014

Post image for Solomonica de Winter / Die Geschichte von Blue

Blue ist sicherlich nicht das, was man sich so vorstellt unter einem Mädchen, aber schliesslich ist auch Blues Mutter ganz und gar nicht mehr das, was man sich so unter einer Mutter vorstellt. Daisy kann ihre Mutterrolle nicht mehr einnehmen, sie hat die Hauptrolle in ihrem Leben dem Drogenkonsum übergeben, sieht das natürlich nicht, denn das Leben hat ihr übel mitgespielt. Daisy hat ihren Mann verloren, Blue ihren Vater und damit eigentlich einfach alles, auch ihre Sprache. Ollie war ein herrlicher Vater, es gibt für Blue offenbar nichts mehr zu sagen ohne ihn, einzig ein Buch ist ihr geblieben von ihm, “Der Zauberer von Oz”. Blue lebt in der Welt dieses Buches und ist nur noch von einem Wunsch beseelt: Rache. Sie wird den Mann töten, der verantwortlich dafür ist, dass ihr Vater nicht mehr lebt, sie wird James töten. Blue kommt in der Schule nicht zurecht, wird in eine Sonderklasse gesteckt, man merkt dort aber schnell, dass sie intelligent ist. Sprachlos zwar, aber clever. Blue hat den Alltag von James akribisch ausspioniert, es fehlt ihr nur noch die Waffe und der genaue Zeitpunkt der Tat. Aber plötzlich gibt es da doch noch etwas in Blues Leben, das sie berührt und dieses Etwas heisst Charly. Er ist einige Jahre älter als sie, steht in einem Laden hinter der Theke und guckt sich einen Film an. Zuerst ist Blue wie vom Donner getroffen, weil sie den Film “Der Zauberer von Oz” nicht kennt und dann aber lieben lernt. Dieser Charly, er schafft es, Blues Vertrauen zu erobern und noch viel mehr. Fast sieht es so aus, als ob Blue glücklich sein könnte. Dann das Unfassbare, Blue tötet, nicht einen Menschen, nein, gleich zwei. Was passiert ist, das fragen sich die Ärzte auch, die Patientin Blue, sie schweigt.

Solomonica de Winter / Die Geschichte von Blue

Fazit: Beachte die Frau hinter dem Vorhang!
Ein sensationelles Debüt einer 16-jährigen Autorin. Ja, sie stammt aus einer Familie von Schriftstellern, aber sie offenbart mit “Die Geschichte von Blue” einen unverwechselbaren Eindruck, die Geschichte von Solomonica de Winter ist berauschend, überraschend und einfach unglaublich gut. Man gerät in Euphorie, was hält Solomonica hinter dem Vorhang noch für uns bereit?

Meine Wertung: 8/10

Solomonica de Winter / Die Geschichte von Blue
Verlag: Diogenes, Seiten: 277

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment