Stephan Eicher & Martin Suter / Songbook

by Manuela Hofstätter on 7. Dezember 2017

Post image for Stephan Eicher & Martin Suter / Songbook

Suter und Eicher, es verbindet sie weit mehr, als man denkt, offenbar sind sie beide naturverbunden, Strahler und Sucher, sie mögen beide ein feines Essen und ebenso das kultivierte Streitgespräch. Einmal dreht sich der Streit um gewichtige Themen, dann lediglich darum, wer nach einem feinen Speis und Trunk den sie gemeinsam genossen haben die Rechnung begleichen darf. Doch auch Schweigen können die beiden gut miteinander, manchmal ist es gut zu schweigen, nicht nur bei einem strengen Berganstieg. Die beiden Spielsüchtigen geraten auch einmal derart in Rage, dass das Wort “Arschloch” im Raum steht, der eine will nun gehen, der andere sagt, nein, geh nicht, das gibt einen Song! Natürlich fehlt auch das Thema Liebe nicht, wenn zwei Künstler sich zusammentun und viele weitere Themen auch nicht. Musikalisch haben etliche Künstler mitgewirkt und was man hier zu hören kriegt, das ist unbeschreiblich! Selber hören, bitte!

Fazit: Ein Kunstwerk von den zwei ganz grossen!
Es ist natürlich alles absolut frei erfunden, wie sich das gehört für Autobiografisches, so schreiben es die beiden grossen Künstler in ihrem Gemeinschaftswerk, dem Songbook, und es ist nicht der einzige Satz, der uns ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Eicher und Suter zusammen, das heisst zwischen den Tönen und Worten lauschen dürfen, da haben sich zwei verbunden, die das Verschmitzte beherrschen wie auch das Tiefgründige. Es ist ein Buch und es sind Songs mit ihren eventuellen Entstehungsgeschichten, es ist ein Werk, das uns etwas über die Inspiration erzählt und wie ich finde ein Kunstwerk, das seinesgleichen sucht. Auf der CD hören wir zahlreiche weitere Künstler und uns gehen die Ohren auf und wie! Das ist der Geschenktipp schlechthin!

Meine Wertung: 8/10

Stephan Eicher & Martin Suter / Songbook
Verlag: Diogenes, Seiten: 94

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment