Sue Monk Kidd / Die Erfindung der Flügel

by Manuela Hofstätter on 27. Januar 2015

Post image for Sue Monk Kidd / Die Erfindung der Flügel

Charleston im Jahre 1803, die angesehene Familie Grimké erwartet viele illustre Gäste um den Geburtstag eines ihrer Kinder zu feiern, Sarah ist es, die widerspenstige Sarah wird elf Jahre alt. Sogar die Sklaven des Haushaltes sind heute in den besseren Kleidern, die Stimmung ist gut, doch dann wird Sarah von ihrer Mutter die Sklavin Hetty “Handful” als Geschenk überreicht und Sarah lehnt dieses Geschenk heftig ab. Sarah hat ihren eigenen Kopf, für ein Mädchen eine äusserst schlechte Eigenschaft, sie versucht Hetty die Freiheit zu schenken, ein Affront, der ihre Mutter erneut in Rage bringt. Sarah wird zu einer jungen Frau, die ständig ausbricht, vieles aufgeben muss, sogar die Liebe. Aber ihr Lebensthema, die Freiheit und Gleichheit aller Menschen, daran hält sie immer fest. Als Kind lernt sie also Hetty das Lesen und Schreiben, dies ist streng Verboten, doch die freundschaftliche Bande zu Hetty wird bleiben. Hetty ist Sarah sehr ähnlich, hat ein mutiges, kämpferisches Herz und das hat sie von Ihrer Mutter bekommen, Mutter wie Tochter wollen Freiheit für sich und alle Schwarzen und bezahlen ihr Streben mit den schlimmsten Strafen. Später wird Sarah die Patin ihrer kleinen Schwester und diese wird noch stärker und kämpferischer als Sarah, die beiden Schwestern ahnen nicht, dass sie in die Geschichte eingehen werden.

Sue Monk Kidd / Die Erfindung der FlügelAngelina Emily und Sarah Moore Grimké

Sarah ist enttäuscht von ihrem Vater, dem Richter, doch bei seinem Tod merkt sie, wie gross die Liebe für diesen ehrlichen Vater doch in ihr lodert. Er gestand ihr, dass seine Gier nach Macht und Reichtum grösser war als sein Rechtsempfinden, ja er gab sogar zu, die Sklaverei müsste verboten werden. Sarah verlässt den Süden und die Mutter, welche unerbittlich an den Dingen festhält. Auch die geliebte Schwester und Hetty fehlen ihr in der Stadt im Norden sehr. Jetzt lebt Sarah als Lehrerin im Hause eines verwitweten Quäkerpredigers, sie unterrichtet seine Kinder und bemüht sich, von den Quäkern in deren Kirche aufgenommen zu werden. Die Quäker kritisieren die Sklaverei und sie achten die Stellung der Frau, es dürfen sogar Frauen Predigerin werden. Erneut aber wird Sarah von den weissen Mitmenschen enttäuscht, auch die Quäker haben nicht genug Mut, wirklich etwas zu bewegen. In Charleston ist das Leben von Hetty und das ihrer Mutter nicht minder aufregend, ein Sklavenaufstand wurde geplant und vereitelt, Hettys Mutter ist verschwunden und die Dinge bleiben noch immer beim Alten.

Sue Monk Kidd / Die Erfindung der FlügelVeranstaltung gegen die Sklaverei

Fazit: Grosse Frauen für die Freiheit!
Dieser Roman basiert auf dem Leben zweier grosser Frauen in der amerikanischen Geschichtsschreibung, die Autorin hat sich oft exakt an die Tatsachen gehalten, einzig Ereignisse zeitlich etwas vorverlegt oder eben die Figuren lebhaft ausgeschmückt. Dies ist ein tief berührendes Buch über Freundschaft, rechtschaffene Herzen, oft oder meist Frauenherzen, die zu allen Zeiten versucht haben, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Sarah ist eine Frau, die Mut entfacht. Was für eine grosse Feministin und Menschenrechtlerin ist diese Frau gewesen und sie hat unerschrocken gegen die Sklaverei angekämpft. Ein grandioser Roman, eine aufwühlende Erinnerung an richtig starke Frauen!

Meine Wertung: 9/10

Sue Monk Kidd / Die Erfindung der Flügel
Verlag: BTB, Seiten: 496

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment