Tom Hillenbrand / Tödliche Oliven

by Manuela Hofstätter on 16. Dezember 2014

Post image for Tom Hillenbrand / Tödliche Oliven

Auf die Fahrt in die Toskana mit seinem alten Schulfreund Alessandro freut sich Xavier Kieffer riesig, denn als Koch ist er auch ein leidenschaftlicher Esser und Italien hat da so einiges zu bieten. Doch aus der gemeinsamen Reise wird nichts, Alessandro ist schon gefahren und seine aufgelöste Ehefrau teilt Xavier mit, ihr Mann gehe nicht mehr an sein Mobiltelefon, das sei noch nie vorgekommen, ihm müsse etwas zugestossen sein. Ausgerüstet mit den Schlüsseln zu Wohnung und der Ölmühle von Alessandro reist Xavier mit gemischten Gefühlen ab in die Toskana. Auf das grosse Schlemmen muss er erstmals auch verzichten, zuerst will er seinen Freund suchen. In seiner Wohnung in Italien war der Vermisste auf jeden Fall, Xavier findet in der Wohnung den Koffer und so fährt er weiter zu Mühle, vielleicht ist Alessandro ja dort. Doch in der kleinen Fabrik wird es für Xavier plötzlich nicht nur ungemütlich, nein, mordsgefährlich. Plötzlich tauchen in der Fabrik Leute mit grossen Tanklastern auf, obwohl eigentlich zu dieser Zeit kein Öl verarbeitet wird. Xavier ist klar, es sind keine netten Leute, er flüchtet. Kann man mit Olivenöl derart krumme Geschäfte tätigen, dass es lebensgefährlich wird? In was ist Alessandro da nur hereingeraten? Xavier spricht mit der Polizei, aber er reist auch auf der Spur des Olivenöls und seines Freundes erneut auf eigene Faust in Italien herum und was er da so erfahren muss, ist ganz und gar scheusslich. Xavier Kieffer ist ein positiver Mensch, doch nun ist er angeschlagen, traurig und zu allem Übel macht ihm seine Freundin noch eine grosse Szene.

Tom Hillenbrand / Tödliche Oliven

Fazit: Was man über Olivenöl lieber nicht wissen möchte!
Herrlich, endlich wieder einen ermittelnden Koch und seine interessanten Freunde in Hochform erleben zu dürfen. Natürlich fehlt auch das Fachwissen wieder nicht, die edle Frucht, die Olive, die hat eine richtig spannende Geschichte zu erzählen. Also Olivenöl werde ich zu Weihnachten eher nicht verschenken, aber dieses äusserst unterhaltsame Buch dafür um so lieber!

Meine Wertung: 8/10

Tom Hillenbrand / Tödliche Oliven
Verlag: KiWi, Seiten: 316

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment