Ulrike Purschke / Hendrikje, vorübergehend erschossen

by Manuela Hofstätter on 17. Mai 2006

Post image for Ulrike Purschke / Hendrikje, vorübergehend erschossen

Hendrikje sitzt vor der schönen Frau Dr. Palmberg und soll erzählen, na ja, wieso eigentlich nicht, denn zu erzählen hat sie eine Menge, Zeit auch, denn sie befindet sich im Frauengefängniss. So erfahren wir also wie diese junge Frau überhaupt an diesem Ort gelandet ist und dass es nichts verrückteres gibt, ausser es passiert einem. Hendrikje ist vom Pech verfolgt, dazu ist sie die ewig Gutmütige, das bringt ihr schon Freunde ein, aber eben die Falschen. Bei der Arbeit, in einem Café, nervt die Chefin und ist ungerecht, dazu dann auch noch Kunden wie der doofe Bruno, der nie den Mund aufkriegt und dies aber jeden Tag nicht. Dabei möchte Hendrikje in der ersten ruhigen Minute des Tages bloss ihre Lieblingskolumne lesen, aber die Zeitung, die hat dann immer Bruno. Plötzlich flammt etwas grossartiges im Leben Hendrikjes auf, ihre Bilder gefallen einem bekannten Galeristen, er will sie ausstellen. Aber leider kommen dann auch richtige Flammen und das Atelier mit allen Bildern brennt nieder. Zudem lässt ihr Geliebter Ernst sie sitzen, ihre Freundin, die bezaubernde Sonja gefiel im besser und sie ist sogar schon schwanger. Schwanger jawohl, obwohl es Ernst in Beziehungen eben nie so ernst nehmen wollte. Eins kommt zum andern und es wird einfach zu viel, Hendrikje plant ihren Selbstmord, ihre Freunde wollen ihr selbstlos wie sie sind helfen. Ernst und Sonja ziehen dann in Hendrikjes Wohnung ein, praktisch, wo sie doch ein Kind erwarten. Doch das Leben hat für dieses Mal einen, nein zwei andere Tote ausgesucht, unglückliche Umstände waren es, die dazu führten, darum sitzt Hendrikje jetzt eben vor der Frau Dr. Palmberg. Aber sie hat wieder angefangen zu Malen und die Farben wie auch alles Zubehör, die hat ihr der doofe Bruno gebracht, bloss das doof ist weg, der Bruno zum Glück nicht und wie dies kam und noch wird, diese Geschichte ist wie Hendrikjes ganzes Leben total verrückt, aber verrückt gut!

Fazit
Aberwitzige Geschichte voller Pointen, schräger ist nur das Leben! Die Autorin schreibt auch Drehbücher, das merkt man, denn man will das Buch zu Ende lesen und kann nirgends eine Pause machen, weil immer dann kommts besonders dick!

Meine Wertung: 7/10

Ulrike Purschke / Hendrikje, vorübergehend erschossen
Verlag: dtv, Seiten: 218

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment