Urs Schaub / Der Salamander

by Manuela Hofstätter on 22. Januar 2013

Post image for Urs Schaub / Der Salamander

Simon Tanner kehrt nach langer Abwesenheit zurück in sein Dorf, am Bahnhof rührt ihn ein etwas unbeholfener, ja gar gehetzter junger Mann, welcher offenbar auch eine längere Reise hinter sich hat seltsam an. Tanner gibt dem Mann einen Tipp für eine gute Unterkunft und trifft dann später beim genüsslichen Mahl dort erneut auf diesen. Schliesslich geht der Abend zu Ende und Tanner hat dem andern Gast ein Essen spendiert und er fühlt sich irgendwie verantwortlich für diesen sonderbaren Zeitgenossen. Die Tatsache, dass der preisgegeben hat in Spanien wegen Drogenschmuggels, natürlich unschuldigerweise im Gefängnis gesessen zu haben, nimmt ihm Tanner aufs Wort ab. Tanner geniesst seine Freundschaft zu Serge Michel, dem Leiter der Abteilung Leib und Leben und sitzt häufig mit diesem bei herrlichem Essen zusammen und amüsiert sich, wie sein Freund sich sträubt, eine Kollegin neu in seinem Team aufzunehmen. Doch die attraktive junge und ambitionierte Lara Wille verfolgt leidenschaftlich den Weg Richtung Traumjob in Michels Team und auch dass ihr dieser einen alten vor fast dreissig Jahren abgelegten ungelösten Mordfall aufs Auge drückt, schreckt sie nicht ab. Lara erobert auch Tanner für Ihre Sache und er kann sich schlicht nicht raushalten und hilft der Kollegin. Der junge Mann taucht bei Tanner auf und vertraut ihm seinen Koffer an, welchen er stets bei sich mitführte, Tanner schliesst den Koffer in den Schrank und ahnt nicht, dass er den jungen Mann zum letzten Mal gesehen hat. In der Umgebung munkelt man über eine seltsame Sekte, welche ein ganzes Dorf bewohnen soll und es ist bald klar, dass der junge Mann und Laras alter Fall irgendwie einen gemeinsamen Nenner haben. Bald kommt auch der Pfarrer in Tanners Dorf in den Kreis derjenigen, welche sich einer Befragung der Polizei stellen müssen und Tanner blüht einmal erneut zur Hochform auf. Michel und Lara kann dies nur recht sein, denn diese Sekte ist eine ganz grosse Nummer und jede Hilfe ist wichtig, wie wichtig, das erfahren die Freunde bald und sie hätten gerne auf eine derartige Erfahrung verzichtet.

Fazit: Der neue Tanner, eine Krimi-Delikatesse
Ich muss sie alle lesen, die Fälle mit Simon Tanner, diese Figur ist eine von denjenigen, welche ich einfach nicht verpassen will. So ist Urs Schaub auch im vierten Fall mit Tanner ein packender, spezieller Krimi geraten und beim Lesen freut man sich an der Eigenart seiner Figuren, kriegt Hunger bei den üppig beschriebenen Essgelagen und ab und zu Hühnerhaut wegen des Falls. Natürlich fehlt auch der Schuss markiger und einzigartiger, tannermässig amouröser Erotik nicht in diesem Krimi. Wahrlich eine Spezialität für Liebhaber dieser Krimi! Tanner ist zurück, lesen!

Meine Wertung: 8/10

Urs Schaub / Der Salamander
Verlag: Limmat, Seiten: 357

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 1 comment… read it below or add one }

1 Beatrix Petrikowski Juli 21, 2014 um 15:24

Ein packender und spezieller Krimi mit einem Ermittlerduo, das seinesgleichen sucht!

Leave a Comment