Volker Klüpfel & Michael Kobr / Schutzpatron

by Manuela Hofstätter on 6. Juni 2011

Post image for Volker Klüpfel & Michael Kobr / Schutzpatron

Volker Klüpfel & Michael Kobr / Schutzpatron

Kluftinger hat eigentlich zurzeit keine grössere Not als die Parkplatzsuche für seinen Passat am neuen Arbeitsstandort und er kämpft wie so oft mit kleinen Pannen, welche er mit seinem urtümlichen Naturell schlicht anzuziehen scheint. So hat er seine Sekretärin beleidigt, verpasste schlicht und einfach ihre Verbeamtung, sie aber trägt ihm dies noch lange nach und drückt ihre Kränkung mit Aktionen aus, welche dem Kommissar das Leben erschweren sollen. Dabei ist es aus mit der Ruhe im Allgäu, Kluftinger muss einen Mord klären. Eine alte, offenbar gehässige und zudem todkranke Frau wurde eiskalt erwürgt. Als ob dieser dubiose Fall nicht genug wäre, wird Kluftinger noch mit einer äusserst wichtigen Aufgabe betraut, er und sein Team haften für die Sicherheit der Dauerausstellung die bald dem Heimatdorf des Kommissars zu grosser Ehre und Aufmerksamkeit verhelfen wird. Die Reliquie von St. Magnus, dem Schutzpatron des Allgäus, wurde sensationell vor einigen Jahren gefunden und war unterwegs auf weltweiter Ausstellungsreise, jetzt wird sie in Altusried bleiben und dem Dorf hoffentlich viele Touristen einbringen. Der Gedanke an Volksaufmärsche in seinem Dorf erfreut den Kommissar gar nicht, und auch nicht der ganze Trubel um die Eröffnung des Museums. Erschüttert muss das Polizeiteam dann feststellen, dass ein Anschlag auf das Museum geplant ist und dass der Mord der alten Dame direkt damit zusammenhängt. Ein Wettlauf beginnt, Meisterdiebe gegen Polizisten. Die Eröffnung naht und sie liegt Klufti wie auch seinem Team schon ein bisschen auf dem Magen, denn es ist noch allerhand passiert in der Zwischenzeit. Doch die Polizei hat sich einen ganz besonderen Spezialisten mit an Bord geholt und auf diesem Trumpf bauen sie.

Fazit
Endlich kann man wieder ins Allgäu reisen, mitleiden mit Kluftinger, wenn er in so fast jedes Fettnäpfchen tritt und gar seine erste Flugreise absolvieren muss. Ja, natürlich erlebt Kluftinger nicht nur auf diesem Flug Turbulenzen, nein, sein Sohn will seine Japanerin heiraten und dieser neue Fall, der hat es in sich und fordert von Kluftinger einmal mehr eine Glanzleistung. Da ist es noch das kleinste Übel für den Kommissar, dass er auch um den von ihm nicht geehrten Doktor Langhammer nicht ganz herumkommt. Man kann herzhaft lachen und hat Spannung pur, ja dann ist man mit Klufti im Allgäu! Also ich musste bei der Geschichte oft an “Ocean’s Eleven” denken, da bin ich eventuell nicht die Einzige. Das Ende jedenfalls lässt viele Gedanken losrennen und nach Fortsetzung lechzen…

Meine Wertung: 8/10

Volker Klüpfel & Michael Kobr / Schutzpatron
Verlag: Piper, Seiten: 389

Manuela Hofstätter

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

Share on Pinterest
There are no images.
Share with your friends










Submit

{ 1 comment… read it below or add one }

1 Steffi Juli 10, 2011 um 15:38 Uhr

Wie lustig, vor ein paar Tagen hat mir meine Patin noch gesagt. Sie liest gerade Schutzpatron und denkt, dass das Buch eher nichts für mich sein wird. Sie ist auch Buchhändlerin und kennt meinen Geschmack eigentlich immer recht gut. Nun, ich denke hier irrt sie sich. Das Buch könnte mir durchaus gefallen. ;-P

Leave a Comment