Walter Moers / Weihnachten auf der Lindwurmfeste: oder: Warum ich Hamoulimepp hasse

by Manuela Hofstätter on 18. Dezember 2018

Post image for Walter Moers / Weihnachten auf der Lindwurmfeste: oder: Warum ich Hamoulimepp hasse

Hildegunst von Mythenmetz ist in Rage, das Hamoulimepp steht bevor, ein Fest, das doch eigentlich so unwürdig ist und die Lindwurmfeste in ein Tollhaus verwandelt. Hildegunst schreibt sich den Frust von der Seele, indem er seinem Freund in einem Brief über Hamoulimepp und seine Gedankengänge dazu berichtet. Schliesslich glaubte Hildegunst in seiner Kindheit auch an den Hamouli, dieser brachte den braven Kindern Geschenke, und vom Mepp kriegten die ungehorsamen die Rute zu spüren. Noch heute hat Hildegunst nicht verkraftet, dass diese beiden nicht echt waren, schlicht Lug und Trug die Kindheit überschattete und von da an das Vertrauen in die Erwachsenen für immer erschüttert. In der Festzeit scheint es, als ob die Bewohner der Lindwurmfeste alle den Verstand verloren hätten, dabei gehören sie doch zu den weit entwickelten Bewohnern im zamonischen Reich. Eine Tradition aber, die ist sogar Hildegunst mehr als recht, am zweiten Feiertag ist der Bücher-Räumaus, alle Lindwürmer sortieren ihre Bibliothek und stellen alle Bücher vors Haus, welche sie nicht mehr brauchen. Es ist herrlich dann in den Bücherkisten zu wühlen und neue Schätze zu finden. Aber alles andere rund ums Hamoulimepp ist grauenvoll, nein, das Feuerwerk ohne Feuer, das Farbspektakel, das an den Himmel gezaubert wird und vor allen Dingen, so wie dieses Farbwunder hergestellt wird, dies rührt doch ungemein an, aber das sei hier nicht verraten, man sehe und lese doch selbst, bitte … Pssssst! Eine Geheiminformation sei hier noch versteckt und nur an bibliophile Wesen verraten (andere lesen hier sicherlich nicht mit) … Im Frühling 2019 wir ein neues Moerschen aus dem Zamonischen übersetzt von Walter Moers erscheinen und aus diesem Werk, genannt “Der Bücherdrache” kann man in diesem Buch schon einen äusserst verlockenden Teil lesen!

Fazit: Ein Weihnachtsmoerschen aus Zamonien!
Ich kann ja teilweise so gar nichts anfangen mit dem Brimborium, welches rund um Weihnachten entstehen kann. Dieses kostbare Buch von Walter Moers ist genau das beste Gegenmittel gegen den Weihnachtskoller! Diese Zeilen und anschaulichen Zeichnungen rund um das Hamoulimepp, ein Fest, das auf der Lindwurmfeste gefeiert wird und welches Hildegunst von Mythenmetz in Rage bringt, erheitert beim Lesen ungemein. Parallelen zu unserem Weihnachtsfest und zu wirklichen wie unwirklichen Personen sind sicherlich nicht rein zufällig und ich versichere, dieses wunderschöne Buch kann ihrer Gesundheit nur zuträglich sein und hat beste Nebenwirkungen, wie etwa die Vorfreude auf den kommenden Frühling. Gerne würde ich die ganze Welt dazu herausfordern, das Bücher-Räumaus-Fest zu einem heiligen und freien Feiertag zu erklären!

Meine Wertung: 8/10

Walter Moers / Weihnachten auf der Lindwurmfeste: oder: Warum ich Hamoulimepp hasse
Verlag: Penguin, Seiten: 112

Manuela Hofstätter

Habt keine Angst vor Büchern! Ungelesen sind sie ganz harmlos.
Manuela Hofstätter

Letzte Artikel von Manuela Hofstätter (Alle anzeigen)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment